Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur "Friends"-Stars drehen TV-Special
Nachrichten Kultur "Friends"-Stars drehen TV-Special
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 14.01.2016
Darauf warten die Fans von «Friends» - eine Rückkehr der Kult-Serie. Quelle: How Hwee Young
Anzeige
Los Angeles

Die sechs Hauptdarsteller der Produktion aus den neunziger Jahren seien demnach alle mit an Bord. Ob Jennifer Aniston (46), Courteney Cox (51), Lisa Kudrow (52), Matt LeBlanc (48), Matthew Perry (46) und David Schwimmer (49) in gemeinsamen Szenen zu sehen sein werden, sei noch unklar. "Ich weiß nicht, ob wir das logistisch hinbekommen", sagte der NBC-Vorsitzende für den Bereich Entertainment, Robert Greenblatt, den Berichten zufolge.

Das Wiedersehen der "Friends"-Stars soll Teil eines zweistündigen Specials über Regisseur James Burrows (75) sein, der mehrere Folgen der Sitcom gedreht hat. Es soll am 21. Februar auf NBC ausgestrahlt werden. "Das sollte eine gute Zeit werden", kommentierte Schauspieler LeBlanc die Berichte auf Twitter.

Die TV-Serie um sechs Freunde aus New York gehört zu den erfolgreichsten Comedyserien der 90er Jahre und machte ihre Hauptdarsteller zu Bestverdienern in Hollywood. 2004 wurde sie nach zehn Staffeln eingestellt, seitdem warten Fans auf eine Wiederbelebung. In Deutschland lief die Sitcom auf Sat.1 und ProSieben. 

dpa

Sie kann nicht nur Balladen: Superstar Adele (27) hat in der US-"Late Late Show" ihre Fähigkeiten als Rapperin gezeigt. In einem Beitrag, in dem die britische Musikerin mit Gastgeber James Corden (37) im Auto durch London fährt und Karaoke singt, stimmt sie Zeilen des Songs "Monster" von Kanye West (38) an.

14.01.2016

Nach dem Tod von David Bowie steuert sein neues Album "Blackstar" auf einen Verkaufsrekord in den USA zu. Nach Angaben des "Billboard"-Magazins könnte die Platte zum ersten Nummer-Eins-Album des Musikers in Amerika werden.

14.01.2016

Der Deutsche Fernsehpreis ist jetzt der "Deutsche Preis". Meint zumindest Moderatorin Barbara Schöneberger. Denn die traditionelle Auszeichnung ist vom Quotenkiller zum Branchentreffen geworden.

14.01.2016
Anzeige