Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Georgette Dee als Helena von Troja
Nachrichten Kultur Georgette Dee als Helena von Troja
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 29.10.2015
Georgette Dee als Helena von Troja. Quelle: imago stock&people
Anzeige
Schiffbauergasse

Wie eine Diva sieht Georgette Dee am Küchentisch im Schöneberger „Werkraum Dee“ am Mittwochmittag nicht aus. Das schulterlange, graublonde Haar ist zu einem Knoten gebunden, das Gesicht ungeschminkt, die Kleidung leger. Am Sonntag verwandet sich der Berliner wieder für den großen Auftritt – als Helena von Troja. Georgette Dee hält als eine der berühmtesten Figuren der griechischen Mythologie nur an diesem einen Abend im Hans-Otto-Theater ihr „Plädoyer für eine Schlampe“.

Für den Künstler – seit Anfang der 1980er als Diseuse und Schauspielerin unterwegs – ist es der erste Auftritt in Potsdam überhaupt. „Natürlich habe ich die Stadt schon oft besucht, an diesem wunderschön gelegenen Theater ,Das schwarze Wasser’ gesehen – eine Meisterleistung des Ensembles. Aber auf der Bühne gebe ich mein Potsdamer Debüt.“

Im Berliner Renaissance-Theater trat die wunderbare Diseuse als schöne Helena bereits an fünf Abenden auf. Die Reaktionen: zahlreich und überwältigend. Als Georgette Dee 2014 für das Stück angefragt wurde und es las, habe es „mich sofort angefasst, ich wusste, das hat etwas mit mir zu tun“. In einem dramatischen 80-Minuten-Monolog – „noch nie habe ich so einen langen Text auswendig gelernt, zwischendurch mit viel Panik besetzt“ – blickt aus Sicht der weltschönsten und gepeinigten, missbrauchten Frau auf Liebe und Krieg, Macht und Reichtum, Karriere und Starruhm – und die damit verbundenen Männer. Mittendrin Spartaner, Trojaner, Halbgötter, Nymphen „und Gerödel“ (Dee). Angesiedelt in der Antike, wirkt das Stück in die Gegenwart, unverkennbar sind die Bezüge zum aktuellen Weltgeschehen. Und nein, man muss nicht in der komplexen griechischen Mythologie bewandert sein, um Georgette Dees kraftvollem, zornigem Plädoyer folgen zu können.

„Helena. Plädoyer für eine Schlampe“, 1. November, 18 Uhr, Hans-Otto-Theater, Karten unter 0331/9811-8

Von Ricarda Nowak

Aufgeregte Fans, cooler Star - in Berlin wird die Deutschlandpremiere des neuen Bond-Films "Spectre" gefeiert. Doch warum begeistert der Macho eigentlich auch heute noch die Massen? Und wie erklärt seine deutsche Stimme den Hype?

28.10.2015

52 Mitglieder hat der märkische Musikrat, darunter 40 Verbände wie das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt oder der Landesblasmusikverband. Vor 25 Jahren wurde der Rat gegründet, am 8. November wird das Jubiläum ab 11 Uhr im Potsdamer Nikolaisaal gefeiert. Auch der Landesjugendchor tritt auf.

31.10.2015

Fans und Kollegen bangen um Schlagerstar Karel Gott. Der "Sinatra des Ostens" kam in eine Herzklinik. Ärzte hatte ihm immer wieder zur Schonung geraten.

28.10.2015
Anzeige