Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Glam-Rocker Sweet in opulenter Werkschau
Nachrichten Kultur Glam-Rocker Sweet in opulenter Werkschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 13.10.2015
Ganz viel Sweet in der Werkschau «Action! The Ultimate Sweet Story». Foto:
Anzeige
Berlin

Zumindest für Teenager.

Der leicht androgyne Touch der Briten stand ihrem Erfolg nicht im Weg, Sweet lieferten über Jahre hinweg Hits am Fließband. Songs wie "Fox on the Run", Ballroom Blitz", "Teenage Rampage" oder "Hell Raiser" eroberten die Charts im Sturm, Sweet waren Kult. Und ein wenig konnte man mit den Covern der Singles spießige Erwachsene schocken.

Und jetzt sind Sweet wieder da, und zwar gewaltig. Die opulente Werkschau "Action! The Ultimate Sweet Story" versammelt alle Erfolge der Band und ausgewählte Songs, die vor alllem zeigen, wie stark rockgeprägt die Band war. Die Edtion liegt als Doppel-CD vor, als Deluxe-Version mit 24-seitigen Booklet sowie als DVD-Set mit drei DVDs mit mehr als sieben Stunden Spielzeit.

So viel Sweet gab es noch nie. Und so heulen die Sirenen wieder, die Bässe stampfen, der "Ballroom Blitz" fegt durch die Gehörgänge, und ein "German Tank", also ein deutscher Panzer, kommt auch vor. Es ist Krieg bei Sweet, ganz schön martialisch das Vokabular der Briten. Aber der Spaß kam auch nicht zu kurz, Party-Kracher wie "Poppa Joe" oder "Co-Co" sorgen für Stimmung. Und so kann jeder Fan mit dieser Action-Anthologie mehr als zufrieden sein.

dpa

Kultur Kunstausstellung Potsdam - Koschies zeigen vierdimensionale Bilder

Das Potsdamer Künstlerpaar Koschies fotografiert auf eine ganz außergewöhnliche Weise: mit einer Schlitzkamera. Diese Technik ermöglicht es ihnen, Bilder voller Dynamik und Verzerrung zu erschaffen. In der Galerie Kunst-Kontor in Potsdam ist eine Auswahl der Werke aus einem Vierteljahrhundert noch bis Ende Oktober ausgestellt.

16.10.2015

Die Schriftstellerin aus Bielefeld wurde mit ihren aktuellen Kriminalroman „Die andere Hälfte der Hoffnung“ für den Friedrich-Glauser-Preis 2015 nominiert. Das Buch spielt in der Ukraine und in Deutschland. Die 55-Jährige erzählt darin auch, wie es sich heute in der „Entfremdungszone“, im unmittelbaren Umkreis des Unglücksreaktors Tschernobyl, lebt.

16.10.2015

Streng bewacht stattet Salman Rushdie der Buchmesse einen Blitzbesuch ab. Seine Rede ist ein Plädoyer für Meinungsfreiheit: Der bedrohte Autor sieht sie nicht nur in Diktaturen in Gefahr, sondern auch dort, wo sie vermeintlich selbstverständlich ist - in Europa und den USA.

13.10.2015
Anzeige