Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Goethe-Medaillen in Weimar vergeben
Nachrichten Kultur Goethe-Medaillen in Weimar vergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 28.08.2015
Neil MacGregor, Sadik Al-Azm und Eva Sopher haben die Goethe-Medaille bekommen. Quelle: Candy Welz
Anzeige
Weimar

Das offizielle deutsche Ehrenzeichen erhielten außerdem der syrische Philosoph Sadik Al-Azm und die deutsch-brasilianische Kulturmanagerin Eva Sopher. Sie wurden als internationale Persönlichkeiten geehrt, die den öffentlichen Diskurs in ihrem Land maßgeblich prägen und eine enge Verbindung zur deutschen Kultur haben.

Die 92 Jahre alte Sopher war nicht anwesend. Sie sandte eine Videobotschaft. Zwei Familienmitglieder nahmen den Preis für sie entgegen.

Der Präsident des Goethe-Instituts, Klaus-Dieter Lehmann, erinnerte daran, dass Sopher als Jüdin vor den Nationalsozialisten fliehen musste und in Brasilien eine neue Heimat fand. Ihre Biografie belege die historische Verantwortung Deutschlands in der derzeitigen Flüchtlingskrise.

Lehmann verurteilte zugleich die Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland: "Das Wissen um Herkunft und Geschichte bildet die Grundlage für die Gleichwertigkeit der Kulturen und die Bereitschaft, sich auf andere Kulturen einzulassen."

MacGregor, Al-Azm und Sopher wirkten mit ihrem Schaffen jeweils "auf einzigartige Weise dem derzeit zu beobachtendem Zerbrechen der geschichtlichen Zeit entgegen", lobte Lehmann. An dem Festakt nahm auch die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Maria Böhmer, teil.

dpa

Schauspieler und Komiker Dieter Hallervorden denkt auch kurz vor seinem 80. Geburtstag noch lange nicht ans Aufhören. "Ich liebe den Unruhestand. Kleine Segelboote in Weinflaschen stecken ist langweilig", sagte Hallervorden der Zeitschrift "TV Movie".

28.08.2015

Die US-Schauspielerinnen Jennifer Lawrence (25) und Amy Schumer (34) haben bei einem Konzert des Sängers Billy Joel (66) auf einem Klavier auf der Bühne getanzt.

28.08.2015

Es beginnt mit einem Traum: Das Versteck im Amsterdamer Hinterhaus ist weit weg. Anne Frank schlendert durch Paris, lacht mit Freunden im Café, trifft einen Verleger, ist verliebt und Schriftstellerin.

28.08.2015
Anzeige