Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Golden und gigantisch
Nachrichten Kultur Golden und gigantisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:17 11.02.2016
Golden Void spielen am Donnerstag in Berlin. Quelle: Promo
Anzeige
Berlin

Die Zeitungen sind wieder mal vollgestopft mit Reisewerbung: Eines der Traumziele ist San Francisco und die umliegende Bay Area. Längst ein markanter Punkt auf der musikalischen Landkarte von Amerikas Westküste. The Grateful Dead, Santana, Dead Kennedys, The Brian Jonestown Masscre oder Counting Crows. Vertreter verschiedenster Stile, alle haben einen guten Klang.

Golden Void sorgen am Donnerstag dafür, dass sich daran partout nichts ändert. Der Vierer zelebriert auf seiner jüngsten Platte „Berkana“ psychedelischen Rock. Wie könnte es anders sein. Doch verwalten Sänger und Gitarrist Isaiah Mitchell und Co. nicht einfach nur das große, klassische Erbe der vom Genuss chemischer Substanzen induzierten Astralflüge. Monströs langsam wabernde Riffs und ausufernde Gniedel-Soli stehen neben zauberischen Melodien aus dem goldenen Nichts.

Konzert: Donnerstag, 11. Februar, 21 Uhr, Musik & Frieden in Berlin-Friedrichshain.

Von Ralf Thürsam

Donald Trump, derzeit erfolgreicher Bewerber der Republikaner im Rennen um das Weiße Haus, kommt jetzt auch zu Ehren in Hollywood. Allerdings ungewollt. Die blonde Matte bestens geföhnt, dröhnend und opulent spielt niemand anders als Johnny Depp den New Yorker Milliardär in einem 50-minütigen Internetvideo.

10.02.2016

Er schrieb Nummer-eins-Hits für Popstars wie Britney Spears und Pink: Der schwedische Songwriter Max Martin bekommt den Polar-Musikpreis. Auch Italiens Opernphänomen Cecilia Bartoli wird geehrt.

10.02.2016

Die 66. Berlinale rollt den roten Teppich für gleich mehrere Oscar-Preisträger aus. Zum Auftakt zeigen die US-Regiebrüder Joel und Ethan Coen ihre Hollywood-Satire "Hail, Caesar!". Hauptdarsteller George Clooney will seine prominente Ehefrau mitbringen.

10.02.2016
Anzeige