Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Großes Karomuster ist nichts für eine schmale Figur
Nachrichten Kultur Großes Karomuster ist nichts für eine schmale Figur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 30.10.2013
Die britische Schauspielerin Helena Bonham Carter ist Frau genug, um große Karos zu tragen. Wer eine schmale Figur hat, sollte lieber die Finger davon lassen. Foto: Andy Rain
Anzeige
Offenbach

Kleine und schmale Frauen sollten kein sehr großes Karomuster tragen. Es wirke zu mächtig, erläutert Silke Gerloff, Stilberaterin aus Offenbach. "Karomuster sind eckig und wirken eher männlich, und Körperrundungen werden nicht nachvollzogen." Ein gerader Körper ohne viel Taille oder eckige Schultern werden dadurch noch betont. Gerloff rät daher: Lieber die Finger davon lassen oder zumindest dafür sorgen, dass ein so gemustertes Oberteil einen Gürtel hat, der um die Taille gelegt wird. Besser seien kleinere Vichykaros, der Hahnentritt oder Pepita-Karos.

"Eine prima Figur machen immer diagonal gewebte Karomuster, das sieht man zum Beispiel oft bei Winterröcken", sagt Gerloff. "Hier wird die Figur gestreckt und durch die Diagonale optisch schmaler gemacht." Dann dürfe das Karo auch ruhig größer sein. Dieses Muster schmeichele Frauen mit breiteren Hüften.

dpa

Die Puhdys denken auch nach 44 Jahren nicht ans Aufhören - im Gegenteil. Sein Ziel sei es, einmal mit den Rolling Stones in Asien zu spielen, sagte Keyboarder Peter Meyer (73) am Mittwoch in Berlin.

30.10.2013

Der Karneval, das Köhlerhandwerk oder der Chorgesang - in Deutschland gibt es nach Einschätzung der Unesco ein großes Interesse, auf die Liste des geistigen Kulturerbes zu kommen.

30.10.2013

Cate Blanchett (44) hält soziale Medien für eine Ansammlung von Lügen. "Bei all dem Twittern und Facebook-Geschreibe geht es nur darum, was wir von uns zeigen wollen, und nicht das, was oder wer wir in Wahrheit sind", sagte die Schauspielerin dem Magazin "Stern" (Donnerstag).

30.10.2013
Anzeige