Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Hofkomponist Peter Maxwell Davies gestorben
Nachrichten Kultur Hofkomponist Peter Maxwell Davies gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 14.03.2016
Der britische Komponist Sir Peter Maxwell Davies (1993). Quelle: Wolfgang Kluge
Anzeige
London

Davies galt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten seines Landes und war als Dirigent unter anderem mehrfach im Leipziger Gewandhaus zu Gast. Sein international anerkanntes Werk umfasst zahlreiche Genres von Symphonien über Opern und Ballett bis zu Filmmusik. Intermusica zufolge starb er an Leukämie.

Von 2004 bis 2014 hatte Davies das Amt Master of the Queen’s Music inne. In dieser Funktion dirigierte er das Hoforchester und schrieb Auftragswerke nach den Bedürfnissen des Königshauses.

Als Prinz William und Kate 2011 heirateten, war das getragene Klavierstück "Farewell to Stromness" teil der musikalischen Begleitung der Hochzeitszeremonie.

Bereits 1987 war Davies zum Ritter geschlagen worden und trug den Titel Sir. In seiner abgelegenen schottischen Heimat gründete er 1977 das St Magnus International Festival mit. Im Juni feiert seine Kinderoper "The Hogboon" Weltpremiere im Londoner Barbican mit dem London Symphony Orchestra unter Leitung von Simon Rattle.

dpa

Ihr Anti-Putin-Protest in einer Kirche machte die russische Frauen-Punkband Pussy Riot weltbekannt. In Köln erzählte Frontfrau Nadja Tolokonnikowa jetzt über ihre Erlebnisse im Straflager.

14.03.2016

Star-Geiger David Garrett (35) geht im Herbst auf große Crossover-Tournee und die wird einiges kosten. Fünf bis sechs Millionen Euro verschlingt die Produktion der Show "David Garrett - Explosive Live", wie die Deutsche Entertainment AG (DEAG) am Montag in München mitteilte.

14.03.2016
Potsdam Deutsch-tschechischer Märchenklassiker - Babelsberger Filmgymnasium für Aschenbrödel-Schau

Rund 120 000 Märchenfans besuchten auf Schloss Moritzburg zwischen November und Ende Februar die Ausstellung zum Klassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Die begleitenden Dokus haben Schüler des Filmgymnasiums Babelsberg gedreht.

14.03.2016
Anzeige