Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Hollywood-Stern für Daryl Hall und John Oates
Nachrichten Kultur Hollywood-Stern für Daryl Hall und John Oates
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 03.09.2016
Daryl Hall (L) und John Oates sind stolz auf ihren Walk of Fame-Stern. Quelle: Mike Nelson
Anzeige
Los Angeles

Die amerikanischen Musiker Daryl Hall (69) und

John Oates (68) haben jetzt ihren eigenen Stern auf dem Walk of Fame. Die Musiker, die durch Hits wie "Rich Girl" und "Maneater" berühmt wurden, wurden am Freitag (Ortszeit) mit der 2587. Plakette auf dem Bürgersteig im Herzen von Hollywood geehrt.

"Ich liebe den Hollywood Boulevard", kommentierte Hall. "Jetzt fühle ich mich, als ob ich ein bisschen ein Teil davon wäre. Wow, das ist eine Überraschung."

Los Angeles sei für ihn ein besonderer Ort, sagte Oates. "Wir haben hier drei Alben aufgenommen Mitte der 70er Jahre und es war immer großartig." 1970 schlossen sich die damaligen Studenten zu dem Vokalduo Hall & Oates zusammen. Sie mischten Elemente von Pop, Soul, Folk, Rock, Gospel und Blues.

Bis in die 1980er Jahre hinein stürmten sie mit Songs wie "She's Gone", "Rich Girl", "Private Eyes", "I Can't Go for That (No Can Do)", "Maneater" und "Out of Touch" die Charts. Die Musiker aus Philadelphia zählen zu den erfolgreichsten Rock-Duos. 2014 wurden sie in die Ruhmeshalle Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

dpa

Popakademie, Xavier Naidoo - Mannheim ist bekannt für Musik. Jetzt entsteht in der Stadt ein Rap-Album, auf dem Einheimische und Flüchtlinge gemeinsam den Takt vorgeben. Der Sprechgesang der "Rapfugees" kennt viele Sprachen.

03.09.2016

Vor wenigen Wochen teilte sie sich beim Wacken-Festival noch mit den Heavy-Metal-Legenden Iron Maiden eine Bühne - nun ist die Rockband Foreigner in den USA neben Schweinerennen, Torten-Wettessen und Hundeschau aufgetreten.

03.09.2016

Der bekannteste deutsche Jazz-Musiker Till Brönner gibt sich in Bezug auf seine musikalischen Fähigkeiten bescheiden. "Ich glaube, es gibt viel bessere Jazzmusiker als mich in Deutschland", sagte der 45-Jährige dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

03.09.2016
Anzeige