Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Idylle mit Abgründen: Horrorfilm "The Visit"
Nachrichten Kultur Idylle mit Abgründen: Horrorfilm "The Visit"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 21.09.2015
Der Besuch bei den Großeltern wird zum Alptraum. Quelle: Universal Pictures Germany
Anzeige
Berlin

Die Teenager Rebecca und Tyler fahren für eine Woche zu den Großeltern, die die Kinder wegen eines Streits in der Familie noch nie gesehen haben. Fröhlich beginnt die Reise in die ländliche Idylle. Aber da ist auch die andere Seite: der dunkle Gartenschuppen, der verbotene Keller, das Ausgehverbot in der Nacht.

Und was ist dran an der Geschichte von dem weißen Monster mit den gelben Augen? Erst als ein Mensch an einem Strick am Baum hängt, wissen die beiden Kinder: Von jetzt an geht es nur noch ums nackte Überleben.

(The Visit, USA 2015, 94 Min., FSK ab 12, von M. Night Shyamalan, mit Kathryn Hahn, Deanna Dunagan, Peter McRobbie, Ed Oxenbould)

dpa

Berlin (dpa) -  Louna und Marie verbringen ihre Ferien auf Korsika. Eigentlich wollten die beiden Teenager dort Jungs aufreißen. Doch ihre Väter sind als Aufpasser mit dabei.

21.09.2015

Fünf Jahre Drehzeit hat Regisseur Jan Haft investiert, um dem Kinobesucher einen besonderen Einblick in ein schützenswertes Biotop zu gewähren. Es geht um Moore und Sumpflandschaften, die von Haft ("Das grüne Wunder - Unser Wald") und seinem Team an 80 Drehorten in Deutschland, Finnland, Tschechien, Schweden, Dänemark, Norwegen und der Slowakei eingefangen wurden.

21.09.2015

Sandstrände und brüchige Liebe: Auch das neue Album von Lana Del Rey spielt sich vor diesem Hintergrund ab. Ihr Sound hat sich weiterentwickelt - doch die Melancholie ist geblieben.

18.09.2015
Anzeige