Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Ein Adele-Ticket für 1000 Euro, bitte
Nachrichten Kultur Ein Adele-Ticket für 1000 Euro, bitte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 01.12.2015
Die Sängerin Adele Quelle: XL Recordings
Anzeige
Berlin

Nächstes Jahr kommt die britische Sängerin Adele für sechs Konzerte nach Deutschland. In Berlin wird sie am 7. und 8. Mai in der Mercedes-Benz-Arena spielen. Der offizielle Vorverkauf für die Tickets beginnt am 4. Dezember.

Doch im Internet gibt es bereits Anbieter, die Tickets für die Deutschland-Tournee anbieten. Zu immensen Preise. Teilweise kosten die Tickets in der besten Kategorie, also ein Sitzplatz nahe der Bühne, 1000 Euro. Das günstigste Ticket ist bei dem Anbieter für 249 Euro zu haben.

Tickets zu überzogenen Preisen – Rat: nicht kaufen. Quelle: Screenshot

Konzertveranstalter warnt vor den überteuerten Tickets

Alles Schmu, sagt der Veranstalter der Konzerte, Marek Lieberberg. In einem RBB-Interview warnte er davor, Tickets zu diesen Fantasiepreisen zu kaufen. Der allgemeine Vorverkauf für die Karten beginnt am 4. Dezember um 10 Uhr. Karten können dann online bestellt werden und kosten um die 100 Euro.

Service

Tickets für Events in Berlin & Brandenburg: Ticketeria.de

Gegenüber dem RBB sagte Lieberberg, dass die Anbieter der überhöhten Ticketpreise oft gefälschte Karten verkaufen. Bislang sei man juristisch gescheitert, gegen die dubiosen Ticketanbieter vorzugehen, sagte Lieberberg. Sie würden oft ihren Firmensitz wechseln und seien nur schwer dingfest zu machen.

Deswegen rät er dazu, die Karten für das Adele-Konzert nur bei offiziellen Partnern zu bestellen. Die Ticketeria der MAZ ist Partner von Eventim und verkauft ausschließlich offizielle Tickets. Wer sich bei Adele.com registriert kann bereits zwei Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart Karten für die Adele-Konzerte bestellen.

Adeles neues Album bricht alle Rekorde – auch aus einem Grund

Unterdessen übertrifft Adeles neues Album „25“ mit 3,38 Millionen verkauften Kopien in den USA in der ersten Woche alle Erwartungen. Das Rekordergebnis der britischen Sängerin stelle auch den bisherigen Rekordhalter weit in den Schatten, berichtete Billboard.com am Sonntag unter Berufung auf die Marktforschungsfirma Nielsen Music. Seit über 15 Jahren hatte sich die Boygroup NSYNC mit Justin Timberlake mit „No Strings Attached“ an der Spitze der Verkaufsstarts gehalten. Ihr Album war im März 2000 in der ersten Woche 2,416 Millionen Mal verkauft worden.

Nielsen ermittelt die Verkaufszahlen der Album-Starts in den USA seit 1991. Für die vorherigen Jahrzehnte fehlt eine verlässliche Statistik. Adele (27) dürfte zugutegekommen ein, dass „25“ auf den populären Streamingdiensten nicht zu hören ist. Die Sängerin hat bisher nur einen Song von „25“ zum Streaming freigegeben. „Hello“ eroberte auf Anhieb den ersten Platz von Billboards Single-Liste in den USA. Das gesamte Album gibt es nur als CD oder Download gegen Bezahlung.

Von MAZonline

Peter Hook (59), Ex-Bassist der Band New Order, verklagt seine früheren Mitstreiter auf mehrere Millionen Pfund. Dies berichteten britische Medien. Hook macht geltend, er habe mehr als 2,3 Millionen Pfund (umgerechnet 3,3 Millionen Euro) dadurch verloren, dass die restlichen New-Order-Mitglieder ohne ihn eine Firma gegründet hätten, um Einnahmen zu verwalten.

01.12.2015

Tom Schilling als Verführer und Geheimagent, Ben Becker als Mann fürs Grobe: In einem neuen Dreiteiler schickt das ZDF die beiden bald ins geteilte Berlin. Ein Besuch bei den Dreharbeiten in Prag.

01.12.2015

Privat sind Brad Pitt (51) und George Clooney (54) eng befreundet, doch geschäftlich werden sie manchmal zu Widersachern. Als Filmproduzenten würde es zwischen ihnen zu Wettkämpfen kommen, erzählte Pitt dem Entertainment-Portal "Vulture.

01.12.2015
Anzeige