Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Im Zeichen der Toleranz

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci Im Zeichen der Toleranz

Bonjour Frankreich: Vom 10. bis zum 26. Juni beherrscht die Musikwelt Frankreichs die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci. In den Schlössern und Gärten von Potsdam zeigen 81 Konzerte, Opern und Führungen die wechselvolle Geschichte und Kreativität Frankreichs.

Voriger Artikel
Ed Sheeran soll bei "Photograph" abgekupfert haben
Nächster Artikel
Ein Aufschrei für die Menschenrechte am HOT

Tanzszene aus der Barockoper „Armide“.

Quelle: Foto: Musikfestspiele

Potsdam. Spaziergänger in der Potsdamer Innenstadt werden in den nächsten Tagen ins Staunen geraten: Denn da flanieren der französische Philosoph Voltaire und der preußische König Friedrich II und tun das, was sie schon damals, als der große Denker am Potsdamer Hof zu Gast war, am besten konnten – sie streiten mit Scharfsinn, Witz und Leidenschaft über Gott und die Welt. Voltaire und sein berühmtes Plädoyer für Toleranz zwischen den Religionen von 1763 sind in Frankreich nach den Terroranschlägen in Paris in aller Munde. Die Musikfestspiele Sanssouci nehmen den Faden in ihrem Programm „Bonjour Frankreich“ weiter auf: Das Eröffnungskonzert um 20 Uhr in der Friedenskirche Sanssouci steht ganz im Zeichen der Toleranz. Das Ensemble Les Ambassadeurs lädt zu einer Klangreise in die französische Musikwelt des 18. Jahrhunderts ein. Arien und Ballettmusiken von Jean-Philippe Rameau, André Campra oder Jean-Marie Leclair feiern beschwingt die Kraft der Liebe, die Hass, Gewalt und Streit überwindet.

Weiterer Höhepunkt des diesjährigen Musikfestivals ist die Premiere der Barockoper „Armide“ am 18. Juni im Orangerieschloss Sanssouci. Die letzte Oper von Jean-Baptiste Lully (1632-1687) erzählt von der morgenländischen Königin Armide, die die Kreuzritter in ihre amouröse Zauberwüste lockt und dank ihrer Magie ein ganzes Heer besiegt. Regisseurin Deda Cristina Colonna hat sich ein buntes Spektakel mit historisch inspirierten Kostümen einfallen lassen, auf das man sich freuen kann.

In die Seele des französischen Musiktheaters führt Rameaus Ballettoper „Pygmalion“ am 25. Juni. Der Komponist Jean-Philippe Rameau, der am Hofe von Versailles Triumphe feierte, ist auch berühmt für seine Tänze, die die Compagnie Les Cavatines auf die Bühne des Hans-Otto-Theaters bringt.

Zu einer charmanten Liaison zwischen Wein und Musik lädt das Palais Lichtenau ein: Ab dem 12. Juni können Besucher Satie mit Weinen aus der Region Loire, Chopin mit der Champagne und Paganini mit Bordeaux lauschen. Bis zum 26. Juni zeichnen insgesamt 81 Konzerte, Opern und Führungen ein musikalisches Porträt unserer Nachbarn.

Info und Karten unter 0331/28 888 17, www.musikfestspiele-potsdam.de

Von Claudia Palma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?