Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Sprühregen

Navigation:
In höchstem Maße ehrlicher Rock ’n’ Roll

MAZ-Konzerttipp In höchstem Maße ehrlicher Rock ’n’ Roll

Ihre Spielfreude wird The Greasy Slicks eine Menge Fans bescheren. Soviel ist mal sicher. Die Jungspunde aus London werden am Monatsende ihr allererstes Album veröffentlichen. In Berlin heizen die drei dann schon mal die Vorfreude darauf an. Ein Trio als gut geölte Groove-Maschine.

Voriger Artikel
Justin Bieber ist zurück auf Instagram
Nächster Artikel
Liv Tyler jettet mit Baby zum Drehen nach Australien

The Greasy Slicks: Dreier aus London, der hierzulande leicht neue Fans gewinnen wird.

Quelle: Promo

Potsdam. Tja, es geht auch in der übersichtlichen Dreier-Besetzung. Wie bei The Greasy Slicks aus London. Wenn man daran denkt, dass so viele junge Männer in den sechziger Jahren, teils angeleitet vom unvergessenen Alexis Korner und befeuert von Tourneen schwarzer Musiker durch Europa, den Blues für sich entdeckten und ihn mit dem Rock verschmolzen,. Ein halbes Jahrhundert später darf gesagt werden, dass der Bedarf an derartigen Sounds noch immer nicht gedeckt und schon gar nicht befriedigt scheint. Dafür gibt das Trio aus der Metropole momentan das beste Beispiel ab.

Sie ehren den Blues, gehen aber nicht eben zimperlich mit ihm um

Sie ehren den Blues, gehen aber nicht eben zimperlich mit ihm um.

Quelle: Promo

Viel ist noch nicht bekannt von der Band, die aus Gitarrist und Sänger Jack Kendrew, dem melodisch wühlenden Bass-Mann Nathan Rasdall und dem kompromisslosen Schlagzeuger Rian O’Grady besteht, der ebenfalls gut bei Stimme ist. Sie geben die ehrlichen und raubeinigen Rocker. Auf der so genannten Haben-Seite können sie bislang zwei EPs verbuchen. Das scheint nicht viel. Zwei Kurzalben, die es allerdings in sich haben.

Ihre Vorliebe für vibrierenden Blues-Rock kam bereits zu Sprache, doch nicht genug damit. Die Truppe gönnt sich hie und da wuchtigen Grunge. Zudem kann sie ziemlich funky grooven. Einige Vorteile, die den Sound außerordentlich bereichern. In dem atmosphärischen Stück „Wild Ones“ halten sie sich fürsorglich zurück, aber auf der Bühne darf man ein wilden Auftritt erwarten – und ihr Debütalbum, das am Monatsende erscheint. Mit dabei sind The Vim Dicta, ein weiteres. Für eine doppelte Überraschung ist also gesorgt.

Konzert: Donnerstag, 1. September, 21 Uhr, Privatclub, Berlin-Kreuzberg.

Von Ralf Thürsam

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?