Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Jacksons Arzt Conrad Murray aus Haft entlassen
Nachrichten Kultur Jacksons Arzt Conrad Murray aus Haft entlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 28.10.2013
Conrad Murray konnte das Gefänfnis verlassen. Quelle: Irfan Khan
Anzeige
Los Angeles

Der Kardiologe war im November 2011 wegen fahrlässiger Tötung schuldig gesprochen worden. Er erhielt eine Haftstrafe von vier Jahren, musste aber nur zwei absitzen. In Kalifornien sind Haftverkürzungen bei guter Führung üblich.

Jackson war am 25. Juni 2009 an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol gestorben, die Murray dem Sänger gegen dessen Schlaflosigkeit verabreicht hatte.

Der Arzt wolle sich nach seiner Entlassung darum bemühen, wieder praktizieren zu dürfen, hatte Murrays Anwältin Valerie Wass bereits am Freitag der Nachrichtenagentur dpa gesagt. Die Behörden hatten dem Herzspezialisten die Arztzulassung entzogen.

Murray gelang es nach einem Bericht der "Los Angeles Times", die Haftanstalt ungesehen von Kamerateams und Jackson-Anhängern zu verlassen. Dafür wandte sich seine Anwältin an die Presse und wies darauf hin, dass ihr Mandant "nicht eine Minute zu früh freigelassen" worden war. Dem Blatt zufolge war der Arzt um 00:01, eine Minute nach Mitternacht örtlicher Zeit, auf freien Fuß gesetzt worden. Wass plädierte an die Medien, Murray Zeit zur Rückkehr in den Alltag zu geben. Er wolle jetzt erst einmal seine Familie besuchen.

dpa

Unwörter gibt es einige in der deutschen Sprache. Sie traten aber wohl selten so geballt auf, wie in einem neuen Behörden-Wörterbuch. Obwohl zuerst abschreckend, könnte das Wissen über "Personenvereinzelungsanlagen" durchaus eine Million Euro wert sein.

29.10.2013

Manchmal muss alles raus. Singer/Songwriter mit zu vielen Ideen machen dann - ein Doppelalbum (Cass McCombs) oder zwei Platten gleichzeitig (Kevin Devine). Bei beiden führt der Kreativitäts-Überschuss mit je 22 neuen Songs zu etwas Gutem.

29.10.2013

Nach dem Tod von Lou Reed betrauern Kollegen und enge Weggefährten den Verlust des berühmten US-Rockmusikers. "Die Welt hat einen ausgezeichneten Songwriter und Poeten verloren .

28.10.2013
Anzeige