Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Jan Delay schaut EM-Spiele notfalls auch am Flughafen
Nachrichten Kultur Jan Delay schaut EM-Spiele notfalls auch am Flughafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 24.06.2016
Jan Delay drückt Deutschalnd die Daumen. Quelle: Uwe Anspach
Anzeige
Berlin

Mit bürgerlichem Namen heißt Musiker Jan Delay (40) Jan Philipp Eißfeldt, als Mitglied des Hip-Hop-Trios Beginner nennt er sich Eizi Eiz.

Delay hat zwar viele Namen, aber nur einen Favoriten bei der Europameisterschaft in Frankreich: Und das ist die deutsche Nationalmannschaft, wie er der Deutschen Presse-Agentur verriet. Wenn es sein muss drückt, er der DFB-Elf auch in der Abflughalle die Daumen.

Frage: Wer wird Ihrer Meinung nach Europameister und warum?

Antwort: Ich hoffe und wünsche mir natürlich, dass Deutschland Europameister wird. Aber ich sage das jetzt nicht als Fachmann - ich bin abergläubisch.

Frage: Wie und wo schauen Sie die Spiele?

Antwort: Die Deutschland-Spiele schaue ich dort, wo ich kann. Also zur Not auch am Flughafen. Die restlichen Spiele schaue ich ansonsten mit Freunden in Hamburg.

Frage: Was war der größte Fußball-Moment ihres Lebens?

Antwort: Der 7:1-Sieg von Deutschland gegen Brasilien bei der Weltmeisterschaft 2014. Da hab ich gedacht: Was ist denn hier los - das kann doch nicht sein!

Frage: Wirken sich die Terroranschläge von Paris (rund um das Länderspiel Frankreich-Deutschland im vergangenen November) auf Ihre EM-Begeisterung aus?

Antwort: Vor der Europameisterschaft habe ich gedacht, das es so ist. Aber irgendwie hatte ich bisher nicht den Eindruck. Meiner Meinung nach sorgen eher die Hooligans für schlechte Stimmung.

ZUR PERSON: Jan Delay ist einer der erfolgreichsten Musiker Deutschlands. Derzeit feiert er mit der Hip-Hop-Gruppe Beginner (ehemals Absolute Beginner) nach 13 Jahren Comeback. Als gebürtiger Hamburger feuert Delay aber nicht den HSV an - der "Beginner" bekannte sich schon vor Jahren zum Bundesligakonkurrenten SV Werder Bremen.

dpa

Der Schauspieler Klaus Maria Brandauer (73) hat sich zunächst über das Angebot geärgert, den Bösenwicht in dem James-Bond-Film "Sag niemals nie" (1984) zu spielen.

24.06.2016

Er war, ist und bleibt ein liebenswerter Spinner. Neil Young macht schon seit Jahrzehnten, was er will - manchmal ziemlichen Mist, oft tolle Sachen. Jetzt also wieder mal eine Platte mit Konzertaufnahmen, die irgendwo dazwischen liegt.

24.06.2016

Buddha hat viele Gesichter. Im saarländischen Völklingen ist das Bild des "Erwachten" gleich zigfach zu sehen. Private Sammler aus aller Welt haben dafür ihre Schatzkammern geöffnet.

24.06.2016
Anzeige