Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur John Stamos: Fühle mich nach Entzug ausgeglichen
Nachrichten Kultur John Stamos: Fühle mich nach Entzug ausgeglichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 05.01.2016
John Stamos geht es wieder besser. Quelle: Mike Nelson
Anzeige
New York

Eine Autofahrt unter Drogeneinfluss im vergangenen Juni, wegen der er zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde, habe den Ausschlag gegeben. "Ich hätte jemanden verletzen können. Es war wirklich dumm und ignorant von mir", erzählte Stamos. "Ich habe mich dafür gehasst."

Seine Alkoholprobleme seien nach dem Tod seiner Mutter schlimmer geworden. "Ein Teil von mir war weg", sagte Stamos. Es sei allerdings schwieriger gewesen, mit der Einnahme eines Schlafmittels aufzuhören als mit dem Trinken. Das Medikament habe seinem Erinnerungsvermögen geschadet: "Es war schwer, Drehbücher auswendig zu lernen, ich konnte mich nicht an Namen und Orte erinnern."

Stamos ist derzeit in der US-Comedyserie "Grandfathered" zu sehen. Er spielte in der Sitcom "Full House" mit und will in der geplanten Neuauflage in seine alte Rolle als "Onkel Jesse" schlüpfen. Die Serie soll in diesem Jahr beim Online-Videodienst Netflix laufen und "Fuller House" heißen.

dpa

Er galt als Inbegriff für gute Laune. Jetzt ist Achim Mentzel überraschend kurz vor seinem 70. Geburtstag gestorben.

05.01.2016
Potsdam Babelsberg blickt optimistisch in die Zukunft - Außenkulisse für Filmstudios überlebenswichtig

Abseits wunderbarer Schauplätze in Potsdam und Umgebung – für das Studio Babelsberg ist eine dauerhafte Außenkulisse auf dem eigenen Gelände überlebenswichtig. Mitte Dezember startete der Bau der „Neuen Berliner Straße“ auf 15 000 Quadratmetern. Gedreht wird dort ab Frühjahr die Krimiserie „Babylon Berlin“.

07.01.2016
Kultur Überraschender Tod des Unterhaltungskünstlers - Achim Mentzel mit 69 Jahren gestorben

Der Unterhaltungskünstler Achim Mentzel ist im Alter von 69 Jahren völlig überraschend gestorben. Der herbeigerufene Notarzt konnte der Stimmungskanone und Vollblut-Entertainer nicht mehr helfen. Er starb in einem Cottbuser Krankenhaus. Die Trauer bei Fans, Freunden und Weggefährten wie Oliver Kalkofe ist groß.

05.01.2016
Anzeige