Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Julie Delpy legt Wert auf klare Ansagen
Nachrichten Kultur Julie Delpy legt Wert auf klare Ansagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 08.03.2016
Julie Delpy stellte ihren neuen Film 'Lolo' beim Filmfestival in Toronto vor. Quelle: Warren Toda
Anzeige
München

"Zum Beispiel darin, dass es das Wort 'Rabenmutter' im Französischen so nicht gibt", sagte Delpy der Zeitschrift "Freundin". "Französinnen gehen oft nach wenigen Monaten wieder zur Arbeit und niemand kritisiert sie deshalb. Die Kinder sind in der Krippe und lernen früh, soziale Kontakte zu knüpfen. Toll."

Die Französin hat einen Sohn mit dem deutschen Filmkomponisten Marc Streitenfeld. Bei der Erziehung legt Delpy Wert auf klare Ansagen: "Als er neulich zu viele Süßigkeiten in sich hineinschaufelte, erklärte ich ihm, dass er davon Diabetes bekommen kann. Eine Krankheit, bei der man sogar seinen Fuß verlieren kann", sagte die Schauspielerin. "Das ist drastisch, aber es hat gewirkt. Kinder sollten wissen, wie die Welt wirklich ist."

Julie Delpys neuer Film, die Komödie "Lolo - Drei ist einer zu viel", läuft am 17. März in den deutschen Kinos an.

dpa

Hollywood-Star Gerard Butler (46) sieht sich auch außerhalb seiner Action-Rollen als opferbereiten Helden - wenn auch nicht für jeden. "Aber für meine Freundin würde ich sicher mein Leben riskieren.

08.03.2016

Berlin (dpa) - Alle haben nach Hollywood geblickt und Leonardo DiCaprio beim Oscar-Gewinn für das Survival-Drama "The Revenant" zugesehen. Und Erik Cohen? Er stellt nüchtern fest: "Hier ist nicht Hollywood", der Opener seines im Januar erschienen Albums "Weißes Rauschen" (RYL NKR Recordings/Rough Trade), mit dem er wieder auf Tour geht.

08.03.2016

Die zwölf Streicherklassen in Brandenburg geben Schülern im Alter von zehn bis zwölf Jahren die Chance, Geigen, Bratsche, Cello oder Bass zu lernen. Sie werden von zwei kompetenten Lehrern angeleitet. Gerade fand das Konzert der Klassen in Schwedt/Oder statt. Manche Eltern waren überwältigt und konnten sich die Tränen nicht verdrücken.

07.03.2016
Anzeige