Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur „Juliet, Naked“ und mehr Filmtipps
Nachrichten Kultur „Juliet, Naked“ und mehr Filmtipps
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 16.04.2019
Quelle: iStockphoto
Hannover

Cold War. Zula und Wiktor könnten auch Romeo und Julia heißen. Nur dass die beiden nicht getrennt sind durch zwei verfeindete Familien. Ihre Liebe wird aufgerieben zwischen den Systemen im Kalten Krieg. Der polnische Regisseur Pawel Pawlikowski legt einen ebenso schönen wie traurigen Liebesfilm vor – gefilmt in elegischem Schwarz-Weiß.

Cold War Quelle: Verleih

Juliet, Naked. Fans sind besessen vom Objekt der Begierde. Diese Nick-Hornby-Komödie ist ein amüsanter Beleg dafür – und zeigt das Missverhältnis, das sich zwischen Verehrung und Wirklichkeit auftun kann. Ethan Hawke spielt einen ausrangierten Rockmusiker, der seinem größten Anhänger die Augen öffnet – und sich in dessen Frau verliebt.

Juliet, Naked Quelle: Verleih

Loro. Ein wahres Märchen aus einem in eitler Selbstbespiegelung versunkenen Land: Regisseur Paolo Sorrentino legt einen Abgesang auf Silvio Berlusconi (gespielt vom grandiosen Toni Servillo) vor und erzählt von denen, die sich ihm hingeben – von korrupten Politikern, gierigen Geschäftsleuten und vollgekoksten Schönheiten. Hier wird Bunga Bunga am Abgrund getanzt. Der Name Berlusconi fällt übrigens kein einziges Mal.

Loro Quelle: Verleih

Von Stefan Stosch

Jetzt ist alles anders: Wer Gütersloh sagt, der muss im selben Atemzug auch The Picturebooks nennen. Diese Trio aus Westfalen dürfte mit seiner beinahe altmodischen Art, sich dem Blues zuzuwenden, viele Freunde gewinnen. Auch am Donnerstag in Berlin.

16.04.2019

Es war einmal ein netter kleiner Junge, der erlebte ein großes Abenteuer und wurde zum Weihnachtsmann. Der britische Regisseur Gil Kenan verfilmt den Bestseller „A Boy Named Christmas“ mit Sally Hawkins, Jim, Broadbent und vielen mehr. Gerade haben die Dreharbeiten begonnen.

16.04.2019

Zusammen mit Regisseur Manuel Inacker hat Falco Seliger dokumentiert, wie Flüchtlinge aus Lateinamerika hinüber in die USA wollen – oft unter Lebensgefahr.

16.04.2019