Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur "Jurassic World" führt weiter US-Charts an
Nachrichten Kultur "Jurassic World" führt weiter US-Charts an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 29.06.2015
Dinosaurier in einer Szene aus «Jurassic World». Quelle: Universal Pictures
Anzeige
New York

Der Dinosaurier-Blockbuster sei damit auch der erst fünfte Film aller Zeiten, der in den USA insgesamt mehr als 500 Millionen Dollar eingespielt habe. In Deutschland läuft der Film ebenfalls seit Mitte Juni erfolgreich in den Kinos.

Seth McFarlanes Teddy-Komödie "Ted 2" enttäuschte dagegen zum Start in den USA mit rund 33 Millionen Dollar auf Platz drei. Die Fortsetzung von "Ted" aus dem Jahr 2012 mit Hollywood-Star Mark Wahlberg ist in Deutschland seit der vergangenen Woche im Kino zu sehen.

Noch vor "Ted 2" landete der Pixar-Animationsfilm "Alles steht Kopf", der in seiner zweiten Woche immer noch rund 52 Millionen Dollar einspielte und damit den zweiten Rang belegte. Der Film zeigt die Gefühlswelt einer Elfjährigen, die sich nach dem Jobwechsel des Vaters mit einer neuen Umgebung anfreunden muss. In deutschen Kinos läuft der Animationsfilm erst im Oktober an.

Platz vier ging an den Neueinsteiger "Max", der rund 12,2 Millionen Dollar einspielte. Der Film handelt von einem Hund, der vom Einsatz im Krieg in Afghanistan zurückkommt, bei dem er sein Herrchen verloren hat. Dahinter landete auf dem fünften Rang die Komödie "Spy - Susan Cooper Undercover" mit Melissa McCarthy, die in ihrer vierten Woche rund 7,8 Millionen Dollar einspielte. In Deutschland ist der Film seit Anfang Juni zu sehen.

dpa

Die Pop-Art-Ikone Andy Warhol (1928-1987) schrieb einst ein Broadway-Stück, das nie aufgeführt wurde. Am Sonntagabend ist eine Performance auf der Grundlage dieses Stückes im Münchner Museum Brandhorst auf die Bühne gekommen.

29.06.2015

Etwas ruhiger ist Reginald Kenneth Dwight alias Elton John mit seinen inzwischen 68 Jahren natürlich geworden. Er springt nicht mehr auf seinen Flügel, um die Tasten über Kopf zu spielen, ihm reichen inzwischen ein Bühnenanzug und eine Brille anstelle von schillernden Outfits.

29.06.2015

Arnold Schwarzenegger (67) hat sein Profilfoto bei Facebook geändert und sorgt damit für Gesprächsstoff. Der Schauspieler und ehemalige Gouverneur Kaliforniens färbte am Wochenende sein Foto, das ihn in seiner Rolle als "Terminator" zeigt, in Regenbogenfarben - als Zeichen der Solidarität mit Schwulen und Lesben.

29.06.2015
Anzeige