Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Kesha bedankt sich für Hilfe
Nachrichten Kultur Kesha bedankt sich für Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:58 25.02.2016
Kesha ist von der großen Unterstützung tief berührt. Foto: Paul Buck
Anzeige
Los Angeles

ook. "Anderen Entertainern, die bewusst ihre Karriere aufs Spiel gesetzt haben, indem sie mich unterstützen, bin ich für immer dankbar."

Kesha versucht derzeit gerichtlich, sich von ihrem Produzenten zu lösen, weil er sie jahrelang manipuliert und auch missbraucht haben soll. Der Musik-Manager zog dagegen wegen Verleumdung und Vertragsbruchs vor Gericht und wirft der Sängerin vor, ihn unter Druck zu setzen, um vorzeitig aus ihrem Vertrag auszusteigen.

Kolleginnen wie Lady Gaga (29) und Adele (27) stärkten ihrer Kollegin zuletzt öffentlich den Rücken, Taylor Swift (26) spendete sogar 250 000 Dollar, um ihr in dem Rechtsstreit zu helfen. 

Sie denke an junge Mädchen, die Angst davor hätten, über sexuellen Missbrauch zu sprechen, schrieb die US-Amerikanerin weiter. "Ich weiß jetzt, wie sich das alles anfühlt und werde immer für euch kämpfen. Genauso wie völlig Fremde für mich gekämpft haben."

dpa

Am 3. März kommt eine Neuverfilmung des Tagebuchs der Anne Frank ins Kino. Kurz vorher hat der Beck-Verlag ein Buch auf den Markt gebracht, das viele Niederländer an Anne Frank erinnert: Das Tagebuch einer jungen Jüdin, die von den Nazis ermordet wurde.

25.02.2016

Goethes "Faust" in Weimar ist ein Muss - und eine Inszenierung auch immer ein Wagnis für jeden Intendanten. Hasko Weber interessieren in dem seltener inszenierten "Faust II" die Bezüge zur Gegenwart.

25.02.2016

Streetfood und hippe Imbisse sind bei Berlinern - und ihren Besuchern aus aller Welt - besonders beliebt. Das Feinschmeckerfestival Eat! Berlin zeigt, dass die Hauptstadt auch anders kann.

25.02.2016
Anzeige