Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Klassik-Echos für Jonas Kaufmann und Lang Lang
Nachrichten Kultur Klassik-Echos für Jonas Kaufmann und Lang Lang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:48 19.10.2015
Nina Eichinger und Rolando Villazon moderierten die Preisverleihung. Quelle: Clemens Bilan
Anzeige
Berlin

Der deutsche Tenor Jonas Kaufmann (46) und der chinesische Pianist Lang Lang (33) haben sich in Berlin einen Echo Klassik abholen dürfen. Viele Stars der Klassikwelt kamen am Sonntag zur Verleihung der Trophäen ins Konzerthaus am Berliner Gendarmenmarkt.

Die Preisträger waren bereits bekannt. Dazu gehörten auch US-Sängerin Joyce DiDonato (46), der österreichische Klarinettist Andreas Ottensamer und US-Dirigent David Zinman. Gastgeber der Gala waren Rolando Villazón (Jahrgang 1972) und Nina Eichinger (34).

Zur Galerie
David Garrett ist Stammgast bei der Echo-Verleihung.

Die Trophäen werden vom Bundesverband Musikindustrie vergeben. Die Musikindustrie ehrt mit dem Echo Klassik seit 1994 jährlich herausragende Leistungen nationaler und internationaler Künstler.

Geiger David Garrett hatte sich für die Probe ein Plätzchen im Treppenhaus ausgesucht, wie der 35-Jährige bei Twitter zeigte. Lang Lang veröffentlichte ein Bild, das ihn mit seinem großen Kollegen Menahem Pressler zeigt, und schrieb dazu: "91 Jahre alt und im Herzen immer noch so jung!".

Ein besonderes Instrument spielt die sorbische Musikerin Carolina Eyck. Auf die 27-Jährige wartete ein Preis für die Konzerteinspielung "Die acht Jahreszeiten" für Theremin und Horn des finnischen Komponisten Kalevi Aho. Das Theremin hat zwei Antennen und ein elektromagnetisches Feld. Die Töne werden mit Hilfe von Handbewegungen in der Luft erzeugt, die das Feld beeinflussen. Weltweit gibt es nur wenige Musiker, die das Theremin professionell beherrschen.

dpa

London (dpa) – Von James Bond hat Daniel Craig erstmal genug. "Spectre" ist der vierte Film mit dem 47-jährigen Briten als Geheimagent ihrer Majestät. "Ich würde eher ein Glas zerbrechen und mir die Handgelenke aufschlitzen", als derzeit an einen weiteren Bond zu denken", meinte er unlängst.

19.10.2015

Es gruselt sehr im US-Kino: Drei von fünf Top-Filmen in den USA schielen auf das Halloween-Fest Ende des Monats. Der neue Streifen von Steven Spielberg kann bei den Neustarts dennoch überzeugen - er erzählt ein sehr deutsches Thema.

19.10.2015

Während die fünfte Staffel der US-Agentenserie „Homeland“ hierzulande noch gedreht wird, steht mit „Berlin Station“ womöglich das nächste Spionagedrama in den Startlöchern. Studio Babelsberg könnte – wie auch bei „Homeland“ – als ausführende Produktionsfirma für die neue Serie fungieren

19.10.2015
Anzeige