Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Kleiner Elefant, große Ohren: Der erste „Dumbo“-Trailer ist da
Nachrichten Kultur Kleiner Elefant, große Ohren: Der erste „Dumbo“-Trailer ist da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:46 14.06.2018
„Dumbo” kommt als Realverfilmung in die Kinos Quelle: © 2018 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved.
Anzeige
Hannover

Für seine großen Ohren erntet der kleine Zirkuselefant Dumbo Hohn und Spott. Doch „Dumbo“ hat verborgene Talente, mit denen er schnell die Herzen der Zuschauer und Zirkus-Leute gewinnt. Denn wie die Kinder Milly und Joe herausfinden, kann der süße Dickhäuter fliegen.

Der britische Regisseur Tim Burton hat sich dem Disney-Klassiker von 1941 angenommen und bringt die Geschichte des fliegenden Elefanten erstmals als Realfilm in die Kinos. Stars wie Colin Farrell, Eva Green, Michael Keaton und Alan Arkin erwecken die bunte Zirkuswelt zum Leben.

Am Mittwoch veröffentlichte Disney den ersten Trailer zum Familienfilm. Hinter einem großen Haufen Stroh versteckt sich der kleine Dumbo ängstlich vor dem Zirkusstar Holt Farrier (Colin Farrell) und seinen Kindern. Doch schnell scheinen die drei das Vertrauen des Elefant zugewinnen.

Am 4. April 2019 startet „Dumbo“ in den deutschen Kinos.

Von RND/mkr

Verdrängte Schuld: Das britische Drama „Vom Ende einer Geschichte“ (Kinostart: 14. Juni) mit Jim Broadbent und Charlotte Rampling taucht tief in eine schmerzhafte Vergangenheit ein. Schmerzhaft gutes Kino.

14.06.2018
Kultur Kinoprogrammpreis 2018 - 48 Filmtheater in der Region geehrt

Im Berliner Delphi Filmpalast wurde Mittwoch zum 20. Mal der Kinoprogrammpreis verliehen. 48 Filmtheater – 32 in Berlin und 16 in Brandenburg wurden vom Medienboard mit insgesamt 432 500 Euro Preisgeld bedacht. Unter den Hauptgewinnern sind das Astoria in Wittstock, Union Filmtheater in Fürstenwalde, das Potsdamer Thalia und Multikulturelle Centrum Templin.

16.06.2018

Er soll ein Zeichen für die gemeinsame Region Berlin-Brandenburg setzen. Am Mittwoch wurde erstmals der Berlin-Brandenburg-Preis vergeben.

16.06.2018
Anzeige