Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Königliche Strafstöße bei Obdachlosen-Fußball-WM
Nachrichten Kultur Königliche Strafstöße bei Obdachlosen-Fußball-WM
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 12.09.2015
König Willem-Alexander als Kicker. Quelle: Koen van Weel
Anzeige
Amsterdam

Mit dem jährlich ausgetragenen "Homeless World Cup" wollen die Organisatoren auf das soziale Elend von Menschen ohne eigenes Zuhause aufmerksam machen.

Die Spieler haben oft vielfältige soziale und psychische Probleme. Die meisten von ihnen lebten längere Zeit auf der Straße. Durch Straßenfußball hätten sie wieder soziale Kontakte und ein Selbstwertgefühl, betonten die Veranstalter. "Man kann mit Fußball ein Leben verändern", sagte der Präsident des Homeless World Cup, Mel Young, der Deutschen Presse-Agentur in Amsterdam.

Der König, ein großer Fußball-Fan, musste gegen den niederländischen Keeper antreten. Den ersten Strafstoß verschoss der 48 Jahre alte Monarch, doch den zweiten verwandelte Willem-Alexander sicher. Die Niederlande gewannen anschließend das Eröffnungsspiel gegen Nordirland mit 7:2.

Die deutsche Mannschaft musste am Eröffnungstag gegen die haushohen Favoriten aus Mexiko antreten und verlor 0:8. Die WM endet am kommenden Samstag (19. September).

dpa

Der Sänger Howard Carpendale (69) räumt der CD keine Zukunft mehr ein. "Das CD-Geschäft stirbt aus. Ich glaube nicht, dass die CD noch zehn Jahre Bestand hat", sagte der Entertainer der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag).

12.09.2015

Linda Zervakis (40), "Tagesschau"-Sprecherin, empfindet nach ihrer Babypause die Rückkehr ins Berufsleben als Erholung. "Das ist wie Urlaub", sagte die Moderatorin am Freitagabend in der Talkshow "3nach9".

12.09.2015

Forks muss man nicht kennen. Es sei denn, man ist Fan der "Twilight"-Bücher und -Filme. Die haben das Städtchen weltberühmt gemacht. Und zum zehnten Jahrestag kommen Hunderte aus aller Welt nach Forks. Seltsame, aber fröhliche Gestalten sind darunter.

12.09.2015
Anzeige