Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur "Kung Fu Panda 3" bleibt Spitzenreiter in USA
Nachrichten Kultur "Kung Fu Panda 3" bleibt Spitzenreiter in USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 08.02.2016
George Clooney ist nur einer der Stars in «Hail Caesar». Quelle: Robin Utrecht
Anzeige
New York

Panda mit Power: In den US-Kinos hat der Animationsfilm "Kung Fu Panda 3" das zweite Wochenende in Folge das beste Einspielergebnis erzielen können.

Laut Branchen-Webseite Hollywood Reporter spielte der dritte Teil der Abenteuer um den Pandabären Po nach vorläufigen Zahlen bis Sonntagabend rund 21 Millionen Dollar (18,8 Millionen Euro) ein. Der in Deutschland am 17. März startende Film steht damit bei einem Gesamteinspielergebnis von knapp 70 Millionen Dollar.

Der neue Film der Coen-Brüder, "Hail, Caesar!", landete auf Rang zwei. Die Hommage an das Hollywood der 1950er-Jahre ist mit George Clooney, Scarlett Johansson und Channing Tatum exzellent besetzt, wurde aber nach guten Kritiken bei Zuschauerumfragen eher schlecht beurteilt. 11,4 Millionen Dollar sind der bisher schwächste Groß-Start für einen Coen-Film. Das Werk eröffnet an diesem Donnerstag die Berlinale.

Auf Platz drei liegt Oscar-Favorit "The Revenant - Der Rückkehrer" mit Leonardo DiCaprio. Die Mischung aus Rachethriller und Western nahm laut Box Office Mojo etwa 7 Millionen Dollar ein und steht insgesamt nach sieben Wochen bei rund 150 Millionen Dollar. Auf Rang vier folgt der nimmermüde "Star Wars: Das Erwachen der Macht". Er wurde an diesem Wochenende zum ersten Film in der US-Kinogeschichte mit mehr als 900 Millionen Dollar Einspielergebnis vor Inflationsbereinigung. 

Auf dem fünften Platz steht der neueste Film von Liebesroman-Autor Nicholas Sparks. Das bei rund 6 Millionen Dollar liegende Einspiel zum Start von "The Choice - Bis zum letzten Tag" zählt aber zu den schlechteren Ergebnissen im inzwischen rund einem Dutzend Filme umfassenden Oeuvre des Autors. Die Schmonzette startet am 10. März in Deutschland und wurde von US-Kritikern verrissen.

Ebenfalls eher durchwachsen wurde "Stolz und Vorurteil und Zombies" besprochen, eine Jane-Austen-Adaption mit weiblichen Zombies im Mittelpunkt. Sie spielte 5,2 Millionen Dollar ein und belegte Platz 6. Der Film soll am 21. April in Deutschland anlaufen.

dpa

Nach monatelangen Vorbereitungen ist es ein harter Schlag für die Mainzer Narren: Der Rosenmontagszug muss in diesem Jahr ausfallen - wegen einer Unwetterwarnung. Ob es einen Nachholtermin gibt, steht noch nicht fest.

07.02.2016
Kultur Filmuniversität „Konrad Wolf“ - Präsentation „Wege in die Szenografie“

„Wege in der Szenografie“ gingen Studenten der Filmuniversität „Konrad Wolf“ in ihrer Präsentation namens „Schockma“ zum Semesterabschluss: Das sonst so graue Foyer der Filmuni ward plötzlich bunt: Auf der Betonwand über der Unibibliothek tanzten die Lichtgebilde.

07.02.2016

Eine monströse Bühne, ganz in schwarz. Und die Schauspieler um Jahrzehnte gealtert. Die Premiere der tragischen Komödie „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt am Potsdamer Hans-Otto-Theater wartet mit einigen Überraschungen auf. Wie reagiert das Publikum? Eine Premierenkritik.

10.02.2016
Anzeige