Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Leipziger Buchmesse mit stabiler Beteiligung
Nachrichten Kultur Leipziger Buchmesse mit stabiler Beteiligung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 16.01.2016
Stabile Beteiligung erwartet: 2015 hatten sich 2263 Aussteller aus 42 Ländern auf der Leipziger Buchmesse präsentiert. Quelle: Hendrik Schmidt
Anzeige
Leipzig

Die Leipziger Buchmesse (17. bis 20. März) steuert nach einem durchwachsenen Bücherjahr 2015 auf eine stabile Aussteller-Beteiligung zu. Die genauen Zahlen stünden noch nicht fest, sagte Buchmesse-Chef Oliver Zille.

Aber es seien alle Meinungsbildner sowie die großen und die wichtigen unabhängigen Verlage wieder auf der Messe vertreten. Er gehe davon aus, dass es "eine mindestens sehr stabile Buchmesse" werde. Voriges Jahr hatten sich 2263 Aussteller aus 42 Ländern in Leipzig präsentiert.

Der Buchmarkt schrumpfte 2015 nach Angaben des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels um 1,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Geschäft des stationären Buchhandels verzeichnete ein Minus von 3,6 Prozent.

Die Leipziger Buchmesse will laut Zille mit neuen Programmen moderner und internationaler werden. "Seit mindestens drei Jahren bauen wir die Buchmesse zu einer Veranstaltung um, die noch konsequenter die sich wandelnden Leserbedürfnisse bedient", sagte Zille. Modernisierungen seien wichtig, um vor allem junges Publikum auf die Messe zu holen. Unter dem Motto "Neuland 2.0" wurden erstmals Startups zur Messe eingeladen, die neue Angebote rund um Literatur machen. Das könnten zum Beispiel die Entwickler von Literatur-Apps sein, sagte Zille. Es sei ein Test, ob und wie medienaffines Publikum das annimmt.

Auch für die wachsende Szene der Literatur-Blogger gibt es neue Angebote. Sie könnten zum Beispiel an einer Bloggerkonferenz teilnehmen, die der Weiterbildung und Vernetzung dient. "Die Verlage sind höchst interessiert, mit ihren Bloggergemeinden zusammenzutreffen und neue Blogger kennenzulernen", sagte Zille. 2015 hatten sich für die Messe 400 Blogger akkreditiert, für die diesjährige Messe lägen schon jetzt 350 Anmeldung vor.

Zudem solle der Fachmessecharakter gestärkt und auf internationales Publikum ausgedehnt werden. Zwar gebe es auf der Leipziger Buchmesse kein internationales Lizenzgeschäft. Aber die Messe wolle dennoch Autoren aus Mittel-, Ost- und Nordeuropa mit deutschsprachigen Lektoren zusammenbringen. Für diesen neuen sogenannten Book Pitch gebe es ein großes Interesse, sagte Zille. Voriges Jahr war jeder fünfte der 251 000 Gäste auf der Messe und dem begleitenden Literaturfestival "Leipzig liest" ein Fachbesucher. "Leipzig liest" feiert in diesem Jahr seine 25. Auflage und lädt zu diesem Anlass zu einer Jubiläumsveranstaltung in die Kongresshalle am Zoo Leipzig ein.

Zille erwartet zudem eine sehr politische Buchmesse. Diesmal gebe es keinen Länder-, sondern einen Programmschwerpunkt: "Europa 21 - Denk-Raum für die Gesellschaft von morgen". "Er wird sich mit Zuwanderung und Integration beschäftigen - das Flüchtlings-Thema wird sich durch die gesamte Buchmesse ziehen", sagte der Messe-Chef. "Ein Schwerpunktthema soll möglichst viele Leute tangieren. Unser Programmschwerpunkt bewegt tatsächlich jeden Einzelnen massiv. Uns ist es wichtig, die aktuell geführten Debatten zu versachlichen und neue Blickwinkel zu öffnen. Dafür ist die Leipziger Buchmesse, die natürlich auch immer eine politische Messe ist, das ideale Podium."

dpa

Studium & Wissenschaft 45. Internationales Studentenfilmfestival in Potsdam - Sehsüchte mit Rekord: So viele Filme wie nie

So viele Beiträge wie noch nie sind für das Internationale Studentenfilmfestival Sehsüchte eingereicht worden! Rund 3000 Filme aus aller Welt erreichten die Organisatoren aus der Filmuniversität „Konrad Wolf“. Studentische Beiträge aus Babelsberg laufen auch bei der 66. Berlinale.

15.01.2016

Am Montag startet das 37. Filmfestival Max Ophüls Preis. Elf Beiträge kommen von Studenten und Absolventen der Filmuniversität „Konrad Wolf“, neun davon laufen im Wettbewerb – darunter der Kurzfilm „Out of Frame“ von Sophie Linnenbaum.

15.01.2016

Die britische Herzogin Kate, Ehefrau von Prinz William, versucht sich im Journalismus. Die zweifache Mutter, die kürzlich ihren 34. Geburtstag feierte, will im Februar einen Tag bei der "Huffington Post" mitarbeiten, wie der Kensington-Palast am Freitag in London mitteilte.

15.01.2016
Anzeige