Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Leiter des Moers Festivals kündigt Vertrag
Nachrichten Kultur Leiter des Moers Festivals kündigt Vertrag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 26.08.2016
Reiner Michalke, der künstlerischer Leiter des Moers Festival, gibt sein Amt ab. Quelle: Maja Hitij
Anzeige
Moers

Das renommierte Jazz-Festival in Moers braucht eine neue künstlerische Leitung. Nach monatelangen Querelen um die Finanzen löste der langjährige Leiter Reiner Michalke seinen Vertrag vorzeitig auf. Der Aufsichtsrat der Moers Kultur GmbH habe Michalkes Rücktrittsangebot bereits vergangene Woche einstimmig angenommen, sagte Geschäftsführer Dirk Hohensträter am Freitag auf Anfrage.

Zuvor hatte die "Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung" ("NRZ", Freitag) über den Abgang berichtet. Michalke hatte das Avantgarde-Festival elf Jahre geleitet. Sein Vertrag datierte ursprünglich bis 2020. Das Moers Festival gilt als eines der wichtigsten Festivals für zeitgenössische improvisierte Musik.

Der Aufsichtsrat und die Kultur GmbH wollen nach Angaben Hohensträters noch im September über die künftige Ausrichtung des Festivals und die wirtschaftliche Absicherung beraten sowie eine neue Leitung suchen. "Das muss jetzt ganz schnell angegangen werden", sagte er.

In diesem Jahr hatte das Festival im Mai mit 12 000 Zuschauern mehr Besucher angelockt als vergangenes Jahr. Dabei wäre es wegen der bedrohlichen Finanzlage fast abgesagt worden. Dann hatte die Stadt zugesagt, unter Auflagen für die erwarteten Verluste 2015 und 2016 in Höhe von 420 000 Euro aufzukommen.

Michalke hatte bereits direkt im Anschluss an das diesjährige Festival überraschend die Vertragsauflösung angeboten, dann aber einen Rückzieher gemacht. Er schätzte die Finanzlage des Festivals positiver ein als der neue Geschäftsführer Hohensträter. Eskaliert war der Streit laut "NRZ" in den vergangenen Wochen dann wegen eines Gutachtens zur Bewertung der Festivalhalle, aus dem sich ein neues Finanzloch in Höhe von 750 000 Euro ergeben könnte.

dpa

Es ist wieder soweit: Die MTV Video Music Awards werden in den USA verliehen. Top-Favoritin in diesem Jahr ist Beyoncé.

26.08.2016

Auch Königskinder haben Lebenskrisen. Krach in der Ehe, Scheidung, Drama. Bei den Royals kommen noch die Medien dazu - Krisen werden zum Skandal. Dass man sich davon erholen kann, beweist Prinz Charles.

26.08.2016

Amber Heard (30) und Johnny Depp (53) sind trotz einer Einigung in ihrem Scheidungsstreit über eine Millionenabfindung erneut aneinandergeraten. Nun geht es um den Auszahlungsmodus, wie US-Medien berichteten.

26.08.2016
Anzeige