Volltextsuche über das Angebot:

18°/ 13° Regenschauer

Navigation:
Liederfest in Potsdam mit 2000 Kindern

Klasse! Wir singen Liederfest in Potsdam mit 2000 Kindern

In der Potsdamer Erlöserkirche treffen sich an diesem Freitag und Samstag 2000 Grundschüler und feiern das „Liederfest“. Sie singen populäre Volks- und Kinderlieder – im Unterricht wurde das Repertoire erlernt, oft steigert sich die Lust derart, dass eigene Schulchöre gegründet werden. „Bruder Jakob“ wird beim Fest auf besondere Weise vorgetragen.

Voriger Artikel
Filmland Brandenburg präsentiert sich
Nächster Artikel
Robert Seethaler für Bookerpreis nominiert

Kinder beim „Liederfest“ 2015 in Braunschweig.

Quelle: Klasse! Wir singen

Potsdam. Eines der schönsten Stücke, sagt Frau Wichert, sei der Kanon „Bruder Jakob“, der von den Kindern in der Sprache ihrer Eltern gesungen wird. Das Deutsche mischt sich mit dem Türkischen, dort etwas Kroatisch, hier eine Spur Spanisch. Unterm Strich steht ein Erlebnis, das über die Musik hinausweist: Man spürt, dass Noten mehr sagen als Worte.

Zum ersten Mal kommt das „Liederfest“ nach Brandenburg, organisiert vom Verein „Klasse! Wir singen“ um Stephanie Wichert, der seinen Sitz in Braunschweig hat. 2000 Schüler kommen am Freitag und Samstag nach Potsdam, um in der Erlöserkirche das Fest zu feiern. Sie sind im Grundschulalter und haben sich sechs Wochen lang auf das Repertoire vorbereitet. „Alle Vögel sind schon da“, „Hab ’ne Tante aus Marokko“, „Kein schöner Land in dieser Zeit“ zählen zum Programm – „und selbst, wenn die großen Kinder meinen, ,Alle Vögel sind schon da’ sei jetzt nichts mehr für sie, sieht man ihre Augen funkeln, wenn sie es doch wieder singen“, sagt Stephanie Wichert. Es sei fast so, als wohne Singen eine Art von Zauber inne, der sich bereits beim Atemholen mitteilt.

47 Schulen nehmen teil, gut drei Viertel davon aus Brandenburg

In vier Etappen feiern die Kinder in Potsdam: an diesem Freitag um elf Uhr, Samstag um elf Uhr, 14.30 Uhr und 17.30 Uhr. Je 500 Kinder singen, jedes Fest dauert 90 Minuten. Bei dieser üppigen Belegung bleibt für Zuschauer kaum Platz, die Kirche ist bereits ausverkauft.

47 Schulen haben zusagt fürs „Liederfest“, gut drei Viertel kommen aus Brandenburg, die anderen aus Berlin, wo das Fest im letzten Jahr stattfand. Die Berliner kamen auf den Geschmack und haben sich, mit Sondergenehmigung, teilweise auch in diesem Brandenburger Jahr angemeldet.

Stephanie Wichert betont, „wir suchen keine Meistersänger, sondern suchen das gemeinschaftliche Erlebnis. Die Kinder wissen, wenn mal ein Ton verrutscht, werden sie von den Mitschülern aufgefangen.“ Ein schöner Nebeneffekt sei, dass nach den „Liederfesten“ regelmäßig Schulchöre gegründet würden. Das Fest also ist die Initialzündung, die Lust aufs Singen aber ist damit nicht gestillt, die Kinder wollen weitermachen.

Der gemeinnützige Verein „Klasse! Wir singen“, Träger der „Liederfeste“, arbeitet mit den Kulturministerien zusammen und hat private Sponsoren für die Finanzierung gefunden. Der Kantor der Braunschweiger Domgemeinde hat das Fest 2007 gegründet, 2011 wurde ganz Niedersachsen eingeladen. Nun ist Brandenburg an der Reihe. „Alle Vögel sind schon da“ – vielleicht singen die Vögel, im frühen Potsdamer Frühling, draußen mit.

Von Lars Grote

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Wer soll das MAZ-EM-Orakel werden?