Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Lottospieler aus NRW räumt 19,5-Millionen-Jackpot ab
Nachrichten Kultur Lottospieler aus NRW räumt 19,5-Millionen-Jackpot ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 07.12.2015
Der Jackpot ist geknackt. Quelle: Jens Wolf
Anzeige
Saarbrücken/Münster

Ein Lottospieler aus Nordrhein-Westfalen hat mit sechs Richtigen und der Superzahl fast 19,5 Millionen Euro gewonnen. Er muss den Jackpot nicht teilen, da er bundesweit der einzige Spieler ist, der einen Super-Sechser schaffte.

Das teilte der Deutsche Lotto- und Totoblock am Montag in Saarbrücken mit. Der Tipper aus dem Raum Münster erhält exakt 19 460 854,40 Euro. Das sei der vierthöchste Gewinn des Jahres und der höchste des Jahres in NRW.

"Wir hatten noch keinen direkten Kontakt mit ihm. Möglicherweise weiß er noch gar nichts von seinem Glück", sagte ein Westlotto-Sprecher in Münster. Der Gewinner spiele aber mit Kundenkarte und sei namentlich bekannt. Er habe mit einem für mehrere Wochen geltenden Schein gespielt und dafür 64 Euro eingesetzt. Der Spieler sei der 13. Lotto-Millionär aus NRW in diesem Jahr.

"Das ist der schwerste Nikolaussack, der jemals in NRW verteilt wurde. Zumindest ist es der Wertvollste!", sagte Westlotto-Sprecher Axel Weber. Den bundesweit höchsten Einzelgewinn über 37,7 Millionen Euro hatte ebenfalls ein Glückspilz aus NRW eingeheimst: 37,7 Millionen Euro gingen im Oktober 2006 nach Ostwestfalen.

Mit seinen Lottozahlen 6-12-29-35-42-47 und der Superzahl 7 hatte der Gewinner am Samstag den Jackpot geknackt. Sieben weitere Tipper hatten zwar ebenfalls sechs Richtige, aber nicht die passende Superzahl. So haben jeweils zwei Lottospieler aus Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen und ein Spieler aus Sachsen einen Sechser, der jeweils knapp 300 000 Euro einbringt.

dpa

Viele Männer sind mit 68 längst Großvater. Andere wollen in dem Alter gar nicht mehr Vater werden. Stones-Gitarrist Wood kann sich jetzt sogar auf Zwillinge einstellen.

07.12.2015
Kultur „Honig im Kopf“ als Vorbild - Til Schweiger plant Film über Flüchtlinge

Mit seinem mehrfach ausgezeichneten Film „Honig im Kopf“ führte Schauspieler und Regisseur Til Schweiger den Zuschauer einfühlsam an die Thematik der Demenzkrankheit heran. Nun plant der Bambi-Preisträger offenbar einen Film über das Schicksal von Flüchtlingen.

07.12.2015

"Ganz viel Liebe, so wie immer" - dieser einfache Twitter-Eintrag von One-Direction-Sänger Harry Styles (21) hat 2015 für die größte Resonanz in dem sozialen Netzwerk gesorgt.

07.12.2015
Anzeige