Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur "Me-and-Mrs.-Jones"-Sänger Billy Paul gestorben
Nachrichten Kultur "Me-and-Mrs.-Jones"-Sänger Billy Paul gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 25.04.2016
Billy Paul in den 1970er Jahren. Jetzt starb der Sänger im Alter von 80 Jahren. Quelle: London Features
Anzeige
Washington

Er starb demnach zu Hause in Blackwood (US-Bundesstaat New Jersey). "Wir bedauern schweren Herzens, mitteilen zu müssen, dass Billy heute nach schwerer Krankheit von uns gegangen ist", hieß es in einem Statement auf der Webseite

www.billypaul.com.

Der 1935 im US-Bundesstaat Pennsylvania geborene Paul begann im Alter von elf Jahren mit dem Singen. Er hatte bereits etliche Platten aufgenommen, als er 1972 mit seinem Song "Me and Mrs. Jones" den Durchbruch schaffte: Das Lied erreichte Platz eins der US-Hitparade, brachte ihm eine Grammy-Auszeichnung und machte ihn auch international bekannt.

dpa

Was andere denken, das schert ihn nicht: Conny Ochs. Der Musiker aus Halle an der Saale treibt sich schon seit Jahren in der Welt und auf deren Bühnen herum. Spielt mit den Großen. Wie der Doom-Legende Scott „Wino“ Weinrich. Nimmt, was er braucht. Am Mittwoch stellt Ochs in Berlin sein aktuelles Album „Future Fables“ vor.

25.04.2016
Kultur Premiere am Potsdamer Hans-Otto-Theater - Wie sich der Mensch im Leben verliert

Mit einer ungewöhnlicher Version des Ibsen-Dramas „Peer Gynt“ wartet Regisseur Alexander Nerlich am Hans-Otto-Theater in Potsdam auf. Der 37-Jährige spaltet die Hauptperson in mehrere Figuren auf.

24.04.2016

Der Annäherungsprozess zwischen den USA und Kuba erfasst auch den Film: In Havanna ist erstmals für die US-Actionfilmreihe "The Fast and the Furious" gedreht worden.

24.04.2016
Anzeige