Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Memphis verabschiedet sich von B.B. King
Nachrichten Kultur Memphis verabschiedet sich von B.B. King
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:52 28.05.2015
B.B. Kings Schlagzeuger Tony Coleman hält «Lucille» hoch. Foto: Tannen Maury
Anzeige
Memphis

n.

Der Sänger und Gitarrist hatte in den 1940er Jahren in Memphis (US-Bundesstaat Tennessee) seine Karriere gestartet und war dort als "Blues Boy" für eine Radio-Show engagiert worden. Die Beale Street, durch die der Trauerzug führte, gilt als eines der Zentren des Blues.

King war am 14. Mai mit 89 Jahren in Las Vegas gestorben. Er soll am Samstag in seiner Heimatstadt Indianola beigesetzt werden. Die US-Behörden untersuchen derzeit noch die Todesumstände des Musikers. Zwei seiner Töchter hatten den Verdacht geäußert, ihr Vater könnte Opfer eines Verbrechens geworden sein. Die Ergebnisse der Obduktion werden in sechs bis acht Wochen erwartet.

dpa

Kultur In der Havelstadt Werder wird ZDF-Komödienreihe gedreht - „Lotta“ muss jetzt Chefin werden

Der fünfte Teil der ZDF-Komödienreihe „Lotta &...“ entsteht dieser Tage in Werder. In der Hauptrolle ist die in Potsdam aufgewachsene Josefine Preuß zu sehen, die sich diesmal mit einem „dicken Brocken“ herumschlagen muss.

30.05.2015

Die schwedische Prinzessin Madeleine (32) zieht mit Ehemann Chris O'Neill (40) und Töchterchen Leonore (1) nach England. "Sie planen, in diesem Herbst umzuziehen", sagte eine Sprecherin des schwedischen Königshauses der Deutschen Presse-Agentur.

27.05.2015

Die Schauspielerin Elisabeth Wiedemann - berühmt geworden als Frau von "Ekel Alfred" in der Kultserie "Ein Herz und eine Seele" - ist im Alter von 89 Jahren gestorben.

27.05.2015
Anzeige