Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Mit dem Wohnmobil nach Südeuropa
Nachrichten Kultur Mit dem Wohnmobil nach Südeuropa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 21.02.2018
Mit dem Wohnmobil gen Süden: Mala Emde und Anton Spieker in dem Film „303“. Quelle: Kahuuna Films
Anzeige
Berlin

Das schönste Roadmovie des Festivals hat der Österreicher Hans Weingartner gedreht. Er schickt seine beiden 24-jährigen Protagonisten Jan und Jule in einem „303“-Wohnmobil von Berlin nach Portugal. Jule (Mala Emde) ist schwanger und will dort ihren Freund besuchen. Jan (Anton Spieler) stößt beim Trampen dazu. Er ist auf dem Weg nach Spanien, um seinen leiblichen Vater zu besuchen. Beide verstricken sich shnell in Diskussionen und so entspinnen sich bald temperamentvolle und vielschichtige Gespräche über den Kapitalismus, die Natur des Menschen, die Liebe und den Sinn des Lebens. Dass Hans Weingartner eine Schwäche für Naturwissenschaft hat, ist den Dialogen anzumerken. So wird beispielsweise lange und auf sehr komische Weise erörtert, ob sich auf der Oberlippe Hormone befinden und was sie bewirken. 145 Minuten sieht und hört man den beiden gebannt und fasziniert dabei zu, wie sie versuchen, sich nicht ineinander zu verlieben. Die Dialoge kommen so natürlich daher, dass man kaum glauben kann, dass sie tatsächlich einem Drehbuch entstammen.

„303“ ist ein wunderbarer Film, ein „Anti-Tinder-Film“: Nicht wisch und weg, sondern eine langsame Annäherung zweier Seelen.

Info Zu sehen am 19.2., 15.30 Uhr Cubix und am 25.2., 20 Uhr im Haus der Kulturen der Welt

Von Claudia Palma

Kultur Bis die Augen eckig sind - Teil 3 - Auch Idioten dürfen inspirierend sein

Die Berlinale geht ans Limit. Das gilt für Herz, Hirn und Harndrang. Oder wie würden Sie es zehn Tage lang aushalten, pausenlos Filme zu schauen? Maurice Wojach schaut auf die Leinwand und hinter die Kulissen. Diesmal: Die #MeToo-Vorwürfe gegen den Regisseur Kim Ki-duk.

21.02.2018

Männer, Frauen und wie von ihnen erzählt wird: Das dürfte bei dieser Berlinale bis zum Finale in einer Woche Thema bleiben. Die ersten Wettbewerbsfilme haben schon mal ordentlich Anschauungsmaterial geliefert.

21.02.2018

Was den Starauflauf angeht, wird der Eröffnungstag der Berlinale wohl nicht überboten werden. Der zweite Tag hat dafür den ersten Kreischalarm gebracht - Twilightstar Robert Pattinson schritt über den Roten Teppich. Unser Reporter war da und hat noch andere Eindrücke gesammelt.

21.02.2018
Anzeige