Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Mitgründer von Stern-Combo Meißen gestorben
Nachrichten Kultur Mitgründer von Stern-Combo Meißen gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 11.04.2017
Ein Promo-Bild der Stern-Combo Meißen für ein Konzert in Bad Belzig Ende 2014 Quelle: promo
Anzeige
Meißen

Der Mitbegründer der DDR-Rockband „Stern-Combo Meißen“, Norbert Jäger, ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Wie Bandmanager Detlef Seidel am Montag sagte, starb Jäger am Freitag in Meißen. Er sei schon jahrelang krank gewesen. Über die genaue Todesursache machte Seidel keine Angaben.

Stern-Combo-Meißen: Martin Schreier (vorn Mitte), Norbert Jäger, Benno Fiedler, Reinhard Fißler (vorn rechts), Thomas Kurzhals (hinten links). Das Datum der Aufnahme – der 15. Mai 1972 – ist geschätzt. Quelle: imago/Gueffroy

Laut Webseite der Band zog sich Jäger bereits 2011 aus gesundheitlichen Gründen zurück. 1964 war er eines von acht Gründungsmitgliedern der „Stern-Combo Meißen“. Bis 1979 war Jäger fester Bestandteil der Gruppe. Zuvor berichtete die „Sächsische Zeitung“ in ihrer Montagsausgabe über den Todesfall.

Seine Bandkollegen erinnern auf ihrer Homepage an Norbert Jäger mit folgenden Abschiedsworten:

„Liebe Freunde, liebe Fans,

wir müssen Euch leider mitteilen, dass unser Mitbegründer, langjähriger Kollege und Freund Norbert Jäger verstorben ist.

Percussionist Norbert Jäger während des Konzerts zum Jubiläum „45 Jahre Stern-Combo Meißen“ 2009 in Meißen Quelle: imago stock&people

Norbert war von 1964 bis 1979 bei der STERN-COMBO MEISSEN und auch zum Comeback im Jahr 1996 wieder mit von der Partie. Im Jahr 2011 zog sich Norbert aus gesundheitlichen Gründen aus der Band zurück, blieb aber stets mit uns verbunden und wir trafen uns regelmäßig bei ihm zu Hause. Ebenso beteiligte er sich auch nach seinem Ausstieg an unserem künstlerischen Schaffen, unter anderem mit dem Beisteuern von Texten zu “Bilder einer Ausstellung - The Rock Version”.

Ein Auftritt der Band im Januar 2016 in Brandenburg Quelle: Gudrun Ott

Mit Norbert verlieren wir einen guten Freund, der viele Jahre mit uns gemeinsam musizierte, viele zeitlose und unvergessliche Songtexte wie beispielsweise “Weißes Gold”, “Die Sage” und “Der weite Weg” verfasste und der mit seinem ihm ganz eigenen Humor für viele fröhliche Momente in unserem Bandleben sorgte.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt in dieser schweren Stunde seiner Frau Karla, seinen Angehörigen und seinen Freunden.

Lieber Norbert, wir werden Dich nicht vergessen.

In stiller Trauer: Martin, Manuel, Frank, Axel, Sebastian und Detlef“

Von MAZonline/grm mit dpa

Kultur Ausstellung in der Liebermann-Villa in Berlin-Wannsee - Impressionen vom „Flirtsport“

Vom Freizeitvergnügen an der frischen Luft: In der Liebermann-Villa am Wannsee in Berlin kann man sich die sehenswerte Ausstellung „Max Liebermann und der Sport. Reiten – Tennis – Polo“ mit 45 Werken anschauen. Er war der erste deutsche Künstler, der sich intensiv diesen Themen widmete. Beeinflusst auch von Tochter Käthe, die gern ritt und Lawntennis spielte.

12.04.2017
Kultur 100 Jahre Johannes Bobrowski - „Weich gehn wir in der Wölfe Spur“

Eine Rückschau auf das Werk und das Leben des berühmten Lyrikers und Erzählers.

12.04.2017

Mit einem kleinen Festakt und einem Rundgang von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Samstagvormittag in Athen die internationale Kunstausstellung documenta 14 begonnen. Am 10. April startet sie auch in ihrer Geburtsstadt Kassel.

08.04.2017
Anzeige