Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Moskauer Ballettchef Filin begeistert von Bolschoi-Premiere
Nachrichten Kultur Moskauer Ballettchef Filin begeistert von Bolschoi-Premiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 09.11.2013
Hinter dem Attentat schien ein Solotänzer des Theaters zu stecken. Quelle: Oliver Berg/Archiv
Anzeige
Moskau

n.

Der französische Choreograf Pierre Lacotte, der einst den legendären Tänzer Rudolf Nurejew als Banditen Spada besetzte, überließ die Titelrolle dem US-Amerikaner David Hallberg. Das Publikum trug Hallberg und die Solistin Jewgenija Obraszowa in der Rolle von Spadas Tochter mit reichlich Beifall und begeisterten Rufen durch den dreistündigen Abend.

Der 81-jährige Lacotte (Choreografie, Bühnenbild und Kostüme) hatte das farbenreiche Spektakel selbst mit der weltgrößten Balletttruppe einstudiert. Filin ließ sich monatelang wegen seiner schweren Verätzungen in der Augenklinik Aachen behandeln, wo weitere Operationen anstehen. Er war auch nach Moskau zurückgekehrt, um vor Gericht gegen die mutmaßlichen Attentäter auszusagen.

Das Urteil steht noch aus. Filin hatte stets erklärt, dass er die Ballettleitung nicht aufgeben wolle.

dpa

Kultur MAZ-Interview mit Schauspielerin Isabell Gerschke - "In Potsdam hat man so eine Arschruhe"

Die Potsdamer Schauspielerin Isabell Gerschke ist ein Multitalent: Filmkommissarin, Songschreiberin, Tanzlehrerin - und Mutter. Im MAZ-Interview redet sie über Geheinmnisse, neue Musikprojekte und ihre Heimatstadt Potsdam.

11.11.2013

Die Beatles waren für die Musikindustrie auch in schlimmsten Krisenzeiten eine sichere Bank. Und so wurden in den vergangenen Jahren immer wieder aufgefrischte Neuauflagen sowie unveröffentlichte Aufnahmen oder Mitschnitte auf den Markt geworfen.

08.11.2013

40 Jahre nach dem Tod des Literatur-Nobelpreisträgers Pablo Neruda haben Experten eine Vergiftung als Ursache ausgeschlossen. Der berühmte Dichter starb 1973 an den Folgen seiner Krebserkrankung, wie der Direktor des Gerichtsmedizinischen Instituts Chiles (SML), Patricio Bustos, am Freitag mitteilte.

08.11.2013
Anzeige