Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur NBC beendet Zusammenarbeit mit Trump
Nachrichten Kultur NBC beendet Zusammenarbeit mit Trump
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 30.06.2015
Donald Trump teilt gerne aus. Quelle: Tannen Maury
Anzeige

Die Wahlen zur Miss USA und Miss Universe, die Trump produziert, würden nach seinen "herabwürdigenden Äußerungen" künftig nicht mehr bei NBC ausgestrahlt, teilte der Sender am Montag mit.

Trump hatte zuvor bereits angekündigt, nicht mehr bei der Show "The Apprentice" (etwa: Der Lehrling) mitzumachen. Das bestätigte NBC nun. "The Apprentice" hieß in einer deutschen Version "Big Boss" und wurde von Fußball-Manager Reiner Calmund moderiert.

Trump gab Mitte Juni bekannt, sich um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner zu bewerben. In seiner Rede sprach er abfällig über mexikanische Einwanderer in den USA. "Sie bringen Drogen, Verbrechen, Vergewaltiger", sagte der Immobilienunternehmer.

Seine Äußerungen lösten bei Hispanics in den Vereinigten Staaten und in Lateinamerika Empörung aus. Auch südamerikanische Musiker und Moderatoren sagten ihre Teilnahme an der Miss-USA-Wahl ab.

dpa

Der amerikanische Boxer Floyd Mayweather (38) ist zum bestbezahlten Prominenten des Jahres erklärt worden. Mayweather habe in den vergangenen zwölf Monaten 300 Millionen Dollar (etwa 270 Millionen Euro) eingenommen, berichtete das "Forbes"-Magazin am Montag.

30.06.2015

Der jüngste FIFA-Skandal ist gerade mal einige Wochen bekannt und bereits reif für Hollywood. Niemand Geringeres als die Oscar-Preisträger Matt Damon (44) und Ben Affleck (42) übernehmen das Filmprojekt, in dessen Mittelpunkt die Geschichte von Chuck Blazer, Ex-US-Verbandschef und FBI-Kronzeuge, stehen soll.

30.06.2015
Kultur Gebürtige Potsdamerin hat Culture-Clash-Komödie gedreht - Bollywood aus Babelsberg

Eine Bollywoodhochzeit in Kreuzberg!? Kommt für die emanzipierte Deutsch-Inderin Kissy nicht infrage! Als plötzlich die Oma aus Indien vor der Tür steht, will diese Kissy „bekehren“. Die gebürtige Potsdamerin Neelesha Barthel hat in ihrer Komödie „Marry Me – Aber bitte auf Indisch!“ (Kinostart 2. Juli) ein bisschen die eigene Biografie verarbeitet.

02.07.2015
Anzeige