Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Nach der Taufe: Royals kehren zum Alltag zurück
Nachrichten Kultur Nach der Taufe: Royals kehren zum Alltag zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 24.10.2013
William, Kate und der kleine Prinz George. Foto: John Stillwell
Anzeige
London

n. Uroma Queen Elizabeth II. (87) hatte bereits am Abend nach der Taufe einen Empfang im Buckingham Palast gegeben. Dort sagte sie zu Gästen, die Zeremonie sei "wunderbar" gewesen.

Wann genau Prinz George Alexander Louis wieder zu sehen und bei einem öffentlichen Auftritt dabei sein wird, ist völlig unklar. Seine Eltern Kate und Prinz William (31) wollen ihn so gut es geht vor dem gigantischen Interesse aus aller Welt schützen. Ein großes Ereignis, bei dem er vor den Kameras erscheinen könnte, steht erst einmal nicht mehr an.

Das erste Kind des Paares war am Mittwoch drei Monate nach seiner Geburt in der Kapelle des St. James' Palastes in London getauft worden. Am späten Donnerstagabend wurde die Veröffentlichung eines offiziellen Fotos von dem Ereignis erwartet.

Schon am Vortag allerdings hatten ausgewählte Fotografen- und Kameraleute Bilder von dem Kleinen und seinen Taufgästen machen können. Es war erst die dritte Möglichkeit gewesen, ihn zu sehen. Nach seiner Geburt am 22. Juli hatten Kate und William ihn beim Verlassen der Klinik kurz gezeigt. Außerdem veröffentlichten sie zwei Familienbilder, die von Kates Vater gemacht worden waren.

Die Taufe und die anschließende Feier hatten im engsten Familien- und Freundeskreis stattgefunden. Neben den Urgroßeltern Elizabeth und ihrem Ehemann Philip (92) waren die Großeltern Prinz Charles (64) und Camilla (66), sowie Carole und Michael Middleton dabei. Onkel Prinz Harry (29) und Tante Pippa Middleton (30) lasen in der Messe aus dem Evangelium vor.

Anwesend waren auch die sieben Paten, die Kate und William für George ausgewählt haben. Mit Ausnahme von Williams Cousine Zara Tindall (32), die als einzige aus dem Familienkreis stammt, handelt es sich um gute Freunde des Paares, etwa aus der Schul- und Universitätszeit.

dpa

Kultur Daniel Brühl spielt Daniel Domscheit-Berg - Wikileaks kommt ins Kino

Wie weit darf man gehen im Namen der Wahrheit? Wie können wir die Mächtigen der Welt kontrollieren im 21. Jahrhundert? Mit seinem Thriller "Wikileaks - Die fünfte Gewalt" formuliert Regisseur Bill Condon wichtige Fragen. Benedict Cumberbatch spielt Julian Assange, Daniel Brühl verkörpert Domscheit-Berg.

24.10.2013

Gegründet vor mehr als 120 Jahren wird Coca-Cola aus den USA inzwischen in die ganze Welt exportiert. Aber ausgerechnet im Heimatland wird jetzt eine ausländische Variante des Koffein-Getränks immer beliebter: mexikanische Coca-Cola.

24.10.2013

Sport am Dienstag, Party am Donnerstag? In New York geht beides an einem Abend und dann auch noch mit den gleichen Freunden und Bekannten. Zahlreiche Vereine bieten erst gemeinsames Joggen - meist bis zu 15 Kilometer durch die Stadt, über Brücken und außerhalb der gewohnten Laufstrecken - und dann gemeinsames Essen und Trinken an.

24.10.2013
Anzeige