Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Wuscheliger Neuzugang
Nachrichten Kultur Wuscheliger Neuzugang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 03.06.2015
Jörn Schlönvoigt und Elena García Gerlach mit Sunny als „Chucho“. Quelle: RTL/Rolf Baumgartner
Anzeige
Babelsberg

Es war herzzerreißend: Ende Mai starb der altersschwache „Bolle“ den traurigen Serientod bei GZSZ. Wegen Altersschwäche musste Deutschlands beliebtester TV-Hund - natürlich nur in der Fiktion – im Beisein von „Philip“ (Jörn Schlönvoigt), „Emily“ (Anne Menden) und „John“ (Felix von Jascheroff) eingeschläfert werden. Lisa, die „Bolle“ spielte, dreht schon wieder für eine andere Produktion.

Seit vor Wochen bekannt wurde, dass „Bolle“ sterben soll, gingen bei der Potsdam-Babelsberger Produktionsfirma Ufa Serial Drama viele Zuschriften ein, berichtete GZSZ-Sprecher Frank Pick am Mittwoch. „Die Fans waren sehr ergriffen und betroffen. Auch das gesamte Team war traurig – über die Geschichte, den Verlust des treuen Gefährten und über den Abschied seiner Trainerinnen.“

Nun mischt ein neuer Hund das Babelsberger Set auf: Sunny heißt die süße Mischlingsdame, die in der Fernsehserie als „Chucho“ zu sehen sein wird. Sitz, Platz, Pfötchen beherrscht „Chucho“ natürlich mit links. Ihr Rollenprofil: „Chucho“ ist gutmütig, zutraulich, aber komplett unerzogen und daher oft sehr wild – kaum zu bändigen. Gecastet und gefunden: Ab 23. Juli wirbelt das putzige Fellknäuel auf dem Bildschirm durch die Serie. Ihre Geschichte: „Chucho“ wird von GZSZ-Figur Elena während ihrer Spanienreise aus einem Tierheim rettet.

Jörn Schlönvoigt, der als „Philip“ besonders unter dem Verlust von „Bolle“ litt, ist von „Chucho“ jetzt schon begeistert: „Sie ist ein wundervoller Hund – und ein bisschen verrückt. Sunny ist nach ihrer Filmausbildung jetzt sehr motiviert. Dieser niedliche Wirbelwind bringt uns alle immer zum Lachen. Sie ist ganz niedlich.“ Und: „Sie kann immer ihren Text“, betont Schlönvoigt augenzwinkernd.

Elena García Gerlach (spielt Elena Gundlach) freut sich: „Ein Hund bringt immer Leben ans Set und in die Szenen. Sie reagieren oft unvorhersehbar, das im Spiel aufzufangen und einzubauen ist die Aufgabe von uns Schauspielern. Dabei entstehen sehr schöne und echte Momente, die man so gar nicht inszenieren könnte.“

Chucho betätigt sich außerdem ganz nebenbei als Amor auf vier Pfoten. „Sie wird sicher für einige Überraschungen sorgen und unsere Figuren extreme Höhen und Tiefen erleben lassen. Der Hund ist sehr wichtig für die erneute Annäherung von Elena und Philip“, erzählt Elena García Gerlach. „Er kann nicht in der WG bleiben, deswegen findet er bei Philip ein neues Zuhause. Sie kümmern sich zusammen, die lachen wieder miteinander, sind sich wieder nah.“ Gut möglich also, dass das pelzige Energiebündel der Liebe zwischen den beiden auf die Sprünge hilft.

Damian Lott, Producer bei GZSZ erklärt: „Natürlich ist auch an uns die Fan-Resonanz auf Bolles traurigen Abschied nicht vorüber gegangen. Deshalb haben wir zusammen mit der Redaktion bei RTL beschlossen, dass unbedingt wieder ein neuer Hund unseren GZSZ-Kiez bereichern muss.“

Von Ricarda Nowak

Eine Twitter-Bemerkung über eine Klinikbehandlung der britischen Queen hat am Mittwoch einige Aufregung verursacht. Nach Angaben der BBC gelangte die Nachricht am Mittwoch während einer Übung für den Ernstfall an die Öffentlichkeit.

03.06.2015

Die ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel (49) meidet Facebook nach eigenen Worten wie der Teufel das Weihwasser. "Ich bin zu sensibel für Hassattacken von Menschen, die mir noch nie begegnet sind", sagte die Gastgeberin des "Fernsehgartens" der Zeitschrift "Super Illu".

03.06.2015

Russel Brand (39), britischer Komiker und Ex-Ehemann von US-Sängerin Katy Perry, gibt sich geläutert und enttäuscht von der Gier nach Ruhm. "Ich ging den Pilgerweg des Ruhms, ich ging in die Tempel des Konsums, stand in den Hallen der Celebrities - und ich merkte, dass sie leer sind", sagte Brand dem Magazin "Gala Men".

03.06.2015
Anzeige