Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Neues Bowie-Album steuert auf Platz eins zu
Nachrichten Kultur Neues Bowie-Album steuert auf Platz eins zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:35 14.01.2016
«Blackstar» ist David Bowies Vermächtnis. Quelle: Attila Kleb
Anzeige
Los Angeles

Bereits am Mittwoch hatte GfK Entertainment mitgeteilt, dass "Blackstar" auch in Deutschland an diesem Freitag sehr wahrscheinlich auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Charts landen werde.

Experten in den USA sagen laut "Billboard" voraus, dass sich das Album in dieser Woche mehr als 130 000 Mal verkaufen und so Adeles "25" vom Spitzenplatz verdrängen werde. Dem Bericht zufolge hatte Bowie in seiner Karriere sieben Alben in den Top Ten, keines schaffte es aber auf den ersten Platz in den USA.

Auch online huldigen die Fans dem am Sonntag an Krebs gestorbenen Briten: Am Montag (als sein Tod in Deutschland bekannt wurde) stammten laut GfK Entertainment 24 der 100 meistgeladenen Songs von Bowie, wobei "Heroes" und "Space Odditiy" am häufigsten heruntergeladen worden seien.

In Amerika steht "Blackstar", das Bowie nur zwei Tage vor seinem Tod veröffentlichte, in den iTunes-Charts auf dem ersten Platz. Die Alben "Best of Bowie", "The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders" und "Hunky Dory" befinden sich ebenfalls in den Top Ten.

dpa

Der Deutsche Fernsehpreis ist jetzt der "Deutsche Preis". Meint zumindest Moderatorin Barbara Schöneberger. Denn die traditionelle Auszeichnung ist vom Quotenkiller zum Branchentreffen geworden.

14.01.2016
Studio Babelsberg, Filmuniversität und Medienboard fördern Filmnachwuchs - Fortsetzung für „Startbüro Babelsberg“

Mit der Initiative „Startbüro Babelsberg“ fördern Studio Babelsberg und Filmuniversität „Konrad Wolf“ mit Unterstützung der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH und der Investitionsbank des Landes Brandenburg 2016 erneut den filmischen Nachwuchs am Standort. Entwickelt werden eine Liebesgeschichte und eine Arzt-Doku.

13.01.2016

Prominente zeigen ihre Lieblingsfilme, so einfach und reizvoll geht das Konzept von „Cinéma Privé“, das monatlich im Potsdamer Filmmuseum zu sehen ist. An diesem Freitag präsentiert die Schauspielerin Jenny Schily das Drama „Gloria“ mit Gena Rowlands von 1980, Regie führte John Cassavetes. Schily gibt sehr persönliche Gründe für ihre Liebe zu diesem Film an.

16.01.2016
Anzeige