Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Neues Eisbärbaby im Bremerhavener Zoo am Meer
Nachrichten Kultur Neues Eisbärbaby im Bremerhavener Zoo am Meer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 21.12.2015
Mutter und Kind in der Höhle. Quelle: Zoo am Meer Bremerhaven
Anzeige
Bremerhaven

"Die ersten kritischen Tage sind überstanden", sagte die Zoo-Direktorin Heike Kück am Montag. Das Jungtier sei munter, trinke und werde von seiner Mutter liebevoll betreut. Inzwischen wiege es vermutlich 1,5 Kilo und damit doppelt so viel wie bei der Geburt.

Lale war im Dezember 2013 im Zoo am Meer geboren und im Juni an einen niederländischen Zoo abgegeben worden. Im selben Monat ließen Tierpfleger Vater Lloyd und Mutter Valeska wieder zusammen.

Die Geburt wurde auf Video aufgezeichnet. Auch jetzt werden Mutter und Kind nur per Kameras beobachtet. Erst im Februar 2016 werde es gute Chancen geben, dass Valeska für einige Zeit die Wurfhöhle verlasse und Pfleger und Tierarzt erstmals zum Baby in die Höhle könnten, sagte Kück. Dann erst sei es möglich, das Geschlecht des Nachwuchses zu bestimmen.

Zoo-Besucher werden das Eisbärbaby erst im Frühjahr 2016 zu sehen bekommen. Der Name des Tieres werde so wie bei Lale durch einen Wettbewerb ermittelt, kündigte Kück an.

dpa

Harry Potters Freundin Hermine wird im neuen Bühnenstück über den Zauberer von einer schwarzen Schauspielerin gespielt. Die in Swasiland geborene und aus Südafrika stammende Noma Dumezweni übernimmt die Rolle der - inzwischen gealterten - superschlauen Schulkameradin, die in den weltweit erfolgreichen Filmen von Emma Watson gespielt wurde.

21.12.2015

Eine unfreiwillig lange Flugreise hat der britische Schauspieler Orlando Bloom wegen einer Visum-Panne in Indien auf sich nehmen müssen. Wie die Zeitung "The Times of India" am Montag berichtete, wurde der 38-Jährige am Samstag aus London kommend am Flughafen von Neu Delhi abgewiesen, weil er kein gültiges Visum hatte.

21.12.2015

Gummi und Kiddi, das sind zwei isländische Brüder, die ziemlich abgeschieden leben. Sie kümmern sich um ihre Schafherden, viel zu sagen haben sich die Geschwister nicht: Seit 40 Jahren gar haben Kiddi und Gummi kein Wort gewechselt.

28.12.2015
Anzeige