Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Neues von Rico und Oskar im Potsdamer Kino

Filmkritik Neues von Rico und Oskar im Potsdamer Kino

In ihrem dritten und letzten Abenteuer geht es für den tiefbegabten Rico (Anton Petzold) und den hochbegabten Oskar (Juri Winkler) allein an die Ostsee auf Verbrecherjagd. Rico hat nämlich eine Steinsammlung geerbt und das wertvollste Stück ist gestohlen. Ob die beiden Jungs den Dieben auf die Spur kommen? Der Film läuft im Potsdamer Thalia Kino.

Voriger Artikel
Rita Ora weist Gerüchte über Affäre mit Jay-Z zurück
Nächster Artikel
Alicia Keys tritt beim Champions-League-Finale auf

Oskar (Juri Winkler,l.) und Rico (Anton Petzold) sind an der Ostsee auf Verbrecherjagd.

Quelle: Twentieth Century Fox

Potsdam. Kennt ihr die Berliner Jungs Oskar und Rico aus den lustigen Bücher von Andreas Steinhöfel? Auch im Kino waren der tiefbegabte Rico, der wichtige Erlebnisse und Gedanken in seinen „Merkrekorder“ – ein altmodisches Diktiergerät – spricht und der hochbegabte Oskar, der nie ohne Helm oder Mütze vor die Tür geht, schon zu sehen. Jetzt ist das dritte Abenteuer auf der großen Leinwand zu sehen und es lohnt sich auf jeden Fall. Der Film „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“ beginnt mit einem Toten: Der furchterregende Nachbar Fitzke (Milan Peschel) stirbt und Rico erbt dessen Steinesammlung. Dann wird eingebrochen und der wertvolle Kalbstein gestohlen. Das können die beiden natürlich nicht hinnehmen und begeben sich auf Spurensuche. Bis zur Ostsee reisen sie, was nur möglich ist, weil Ricos taffe Mutter Tanja (Karoline Herfurth) im Knutschurlaub ist. Am Meer gibt es dann auch noch den ersten großen Streit, aber zum Glück dauert der nicht lange. Den spannenden Film könnt ihr auch mit den Eltern gucken, denn Regisseurin Neela Leana Vollmar hat zahlreiche Kurzauftritte erwachsener Figuren eingebaut. Dazu gehören die liebenswerte Nachbarin Frau Dahling (Ursula Monn), aber auch neue Gesichter, wie Oskars grantiger Vater (Detlev Buck) oder ein tollpatschiger Schurke (Fahri Yardim). Schade, das dies nun der letzte Teil ist. Niemand sonst konnte Fremdwörter wie Palindrom so schön erklären wie Rico.

Info „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“, Start: 28. April, Regie: Neele Leana Vollmar, Länge: 94 Minuten, FSK: ab 0 Jahren, Verleih: Fox

Von Moritz Palma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?