Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur "Nix wie weg": Animationsspaß um blaue Aliens
Nachrichten Kultur "Nix wie weg": Animationsspaß um blaue Aliens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 26.05.2014
Anzeige
Berlin

Eines Tages erhält er einen Hilferuf vom Planeten Erde, der als gefährlich gilt. Entgegen aller Warnungen macht sich Scorch auf zur Erde, wo er in die Gefangenschaft des skrupellosen General Shanker gerät. Jetzt kann Scorch nur noch einer helfen: Bruder Gary. Bei der bunten Science-Fiction-Komödie handelt es sich um das Kinodebüt von Regisseur Callan Brunker. Das Animationsabenteuer kommt in 3D in die Kinos. In der amerikanischen Originalversion ist unter anderem die Stimme von William Shatner ("Star Trek") zu hören.

Nix wie weg - vom Planeten Erde, USA/Kanada 2013, 89 Min., FSK ab 0, von Callan Brunker

dpa

Ungewöhnliche Zusammenarbeit von Wim Wenders, Robert Redford und vier weiteren namhaften Regisseuren. In dem Dokumentarfilm "Kathedralen der Kultur" erforschen sie mit den Mitteln der 3D-Technik die "Seele" besonderer Bauwerke - von der Berliner Philharmonie über das Centre Pompidou in Paris bis zum Halden Gefängnis in Norwegen.

26.05.2014

Das elegante amerikanische Ehepaar MacFarland macht 1962 Urlaub in Europa und besichtigt die Ruinen auf der Akropolis von Athen. Dabei lernt es den etwas zwielichtigen jungen Reiseführer Rydal kennen - um gleich darauf auf einen Irrweg aus Täuschung, Betrug, Totschlag und Eifersucht zu geraten.

26.05.2014

Die 18-jährige Zehra (Neslihan Ataguül) wohnt in einer Industriestadt in der Türkei, arbeitet in einer Autobahnraststätte und träumt davon, wegzugehen. Sie verliebt sich in einen viel älteren, schweigsamen Fernfahrer, schlägt die Avancen ihres gleichaltrigen Kollegen aus und gerät in eine Affäre, die ihr Leben prägen und verändern wird.

26.05.2014
Anzeige