Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Odenkirk war nicht begeistert von "Breaking Bad"-Ableger
Nachrichten Kultur Odenkirk war nicht begeistert von "Breaking Bad"-Ableger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 16.02.2016
Bob Odenkirk bei der Premiere von «Better Call Saul».in Berlin. Quelle: Jens Kalaene
Anzeige
Berlin

In "Breaking Bad" ging es um einen biederen Lehrer, der zum Drogenkoch und Schwerstkriminellen wird. Odenkirk spielte darin den infamen Anwalt Saul Goodmann. Er finde aber, dass man sich mit Saul nicht identifizieren könne, sagte Odenkirk. "Er ist auch nicht so interessant als Figur. Die richtige Person hinter der Maske ist viel spannender." Diese werde in der Ableger-Serie "Better Call Saul" gezeigt.

Darin spielt Odenkirk die Hauptrolle - einen Anwalt, der zum Vertreter der Drogenbosse avanciert und immer skrupelloser und schmieriger wird. Die zweite Staffel der Vorgeschichte von "Breaking Bad" startet am Dienstag beim Online-Videodienst Netflix.

Odenkirk erzählte auch, selbst einmal in eine moralisch brenzlige Situation geraten zu sein: "Ich wurde mal für ein Drehbuch bezahlt, das ich nie geschrieben habe. Die Filmfirma muss das vergessen haben."

dpa

Mit "Fack Ju Göhte" hat Elyas M'Barek jetzt schon ein Stück Kinogeschichte geschrieben. Seither ist er für viele Drehbuchschreiber auf die Rolle des zu bekehrenden Lovers ziemlich festgelegt. Das findet er schade.

16.02.2016

Kendrick Lamar, Taylor Swift und Ed Sheeran zählen zu den großen Gewinnern der Grammy-Nacht. Doch bei der spektakulären Gala in Los Angeles wird auch der kürzlich verstorbenen Musik-Stars gedacht.

16.02.2016

Die österreichische Sängerin Christina Stürmer (33, "Millionen Lichter") ist zum ersten Mal schwanger. "Ab sofort heißt es bei uns PLUS EINS", schrieb die Musikerin am Dienstag auf ihrer Facebook-Seite und postete das Foto eines österreichischen Mutter-Kind-Passes.

16.02.2016
Anzeige