Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Opernfans betrauern Tod von Licia Albanese
Nachrichten Kultur Opernfans betrauern Tod von Licia Albanese
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 18.08.2014
Die italienische Opernsängerin Licia Albanese (1966). Quelle: UPI
New York

Albanese hatte ihre Karriere vor acht Jahrzehnten in Italien begonnen, war aber in New York zum Star geworden. In den 50er und 60er Jahren gehörte sie zu den bekanntesten Sopranistinnen der Opernwelt.

Albanese hatte mit vielen Künstlern zusammengearbeitet, die heute selbst als Legenden gelten, etwa dem Dirigenten Arturo Toscanini oder dem Tenor Luciano Pavarotti. Zudem war sie eine Pionierin der Fernsehoper: Sie war 1940 bei der ersten Übertragung aus der Metropolitan Opera dabei.

Ihre Paraderollen waren Madame Butterfly und die Violetta aus Verdis "La Traviata". Vor zehn Jahren befragt, ob sie eine der letzten Diven der Opernwelt sei, sagte sie in einem Interview: "Diva? Ha! Ich war nie eine Diva. Nur Gott macht Diven!" Ihr Sohn hatte den Tod seiner Mutter bestätigt, wie die "New York Times" schrieb.

dpa

Joachim Król (57) ist kein Freund von Gedränge bei Feiern. "Ich bin nicht gerade der Typ für Partygetümmel", sagte der Schauspieler der Zeitschrift "Für Sie".

18.08.2014
Brandenburg Die letzten Tagebücher von Erwin Strittmatter - Eine literarische Sensation

Erwin Strittmatters Tagebuch-Aufzeichnungen aus seinen letzten zwanzig Lebensjahren sind eine literarische Sensation. Sie bezeugen die innere Freiheit eines Menschen, der sich bis zum Ende der DDR äußerlich als Parteigänger der staatlichen SED-Politik ausgab.

18.08.2014

Hollywoodstar Scarlett Johansson erobert als "Lucy" die deutschen Kinocharts: 455 000 Kinozuschauer sorgten dafür, dass der Film von Luc Besson zum Kinostart direkt auf Platz eins der von GfK Entertainment ermittelten offiziellen Rangliste einstieg.

18.08.2014