Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Oscar-prämierter "Son of Saul": Plädoyer gegen das Vergessen
Nachrichten Kultur Oscar-prämierter "Son of Saul": Plädoyer gegen das Vergessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 07.03.2016
Geza Röhrig spilet in dem Film «Son of Saul» den KZ-Insassen Saul (l) in einer Szene aus dem Film «Son of Saul». Quelle: Sony Pictures
Anzeige
Berlin

Saul arbeitet im Sondereinsatzkommando an den Gaskammern, sortiert die Kleidung, schleppt die Leichen zu den Öfen, schaufelt die Asche in einen See. Der junge ungarische Regisseur Laszló Nemes offenbart neue, erschreckende Einblicke in die Hölle von Auschwitz. Völlig zu Recht gab es dafür gerade den Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film.

(Son of Saul, Ungarn 2015, 107 Min., FSK o.A., von Laszló Nemes, mit Géza Röhrig, Levente Molnár, Urs Rechn)

dpa

Nach Ali G., Borat und Brüno kommt jetzt Nobby: Der britische Kult-Komiker Sacha Baron Cohen hat einen neuen Film: "Der Spion und sein Bruder". Der Schauspieler spielt Nobby, den "größten Vollidioten auf dem Planeten", wie es in der Filmankündigung heißt.

07.03.2016

Am 11. März 2011 wurde die japanische Präfektur Fukushima verwüstet: Erst ein Erdbeben, dann ein Tsunami und schließlich eine Atomkatastrophe. Rund 18 500 Menschen starben.

07.03.2016

Nach dem Tod des englischen Premierministers kommen die Staatsoberhäupter der Welt in London zusammen, unter ihnen auch der amerikanische Präsident Benjamin Asher (Aaron Eckhart) und sein Leibwächter Mike Benning (Gerard Butler).

07.03.2016
Anzeige