Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Otto und Co: Promis fordern Eherecht für Homosexuelle
Nachrichten Kultur Otto und Co: Promis fordern Eherecht für Homosexuelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 30.05.2015
Otto Waalkes hat nichts gegen die Eheschließung Homosexueller. Quelle: Ursula Düren
Anzeige
Berlin

Schwule und Lesben sollen auch heiraten dürfen. Warum sollten sie es besser haben als wir Heteros?"

Der Schauspieler Charly Hübner (42, "Polizeiruf 110") sagte: "Zwei Menschen, die sich lieben und Lust verspüren, das in Form einer Ehe zu leben, sollen sich selbstverständlich ehelichen (...). Nicht zu fassen, dass darüber Gesetze geschrieben werden müssen und Abstimmungen entscheiden."

Die Schauspielerin Caroline Peters (43, "Mord mit Aussicht") meinte: "Wenn drei Viertel der Gesellschaft für eine absolute Gleichstellung sind, sollten die Volksvertreter die Entscheidungen des Volkes wahrnehmen und ihnen folgen."

Unter den Prominenten, die im "Spiegel" die Ehe für alle fordern, sind auch Moderatoren wie Maybrit Illner, Anne Will, Oliver Welke und Frank Plasberg, der Filmregisseur Tom Tykwer, Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow oder Filmproduzent Nico Hofmann.

Seit Irland vergangene Woche in einem Referendum für eine Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften gestimmt hat, ist die Diskussion über die Öffnung der Ehe auch in Deutschland wieder aufgeflammt. In Deutschland gibt es für Schwule und Lesben seit 2001 die Möglichkeit, eine eingetragene Lebenspartnerschaft einzugehen. Die ist aber rechtlich nicht mit der Ehe gleichgesetzt.

Das Bundesverfassungsgericht forderte bereits in mehreren Entscheidungen eine Angleichung. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) beklagt indes, das volle Eherecht für Homo-Paare sei in der Koalition mit CDU/CSU "schwer realisierbar".

dpa

"Germany's next Topmodel"-Siegerin Vanessa Fuchs hat zwar die TV-Jury überzeugt, mit sich selbst geht die 19-Jährige dagegen härter ins Gericht. "Meine Haare mag ich nicht.

30.05.2015

Der Modeschöpfer Karl Lagerfeld geht ungern raus, weil er sich von Leuten mit Handys und Kameras verfolgt fühlt. "Ich habe es erreicht, dass meine karikaturale Silhouette auf der ganzen Welt bekannt ist", sagte Lagerfeld dem Magazin "Der Spiegel".

30.05.2015

Die Sommerpause steht an: Die endende Fernsehsaison war die, in der "Wetten, dass..?" zum letzten Mal lief - doch das wirkt schon lange her. In Erinnerung blieben auch das Nein des Siegers beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest, der Stinkefinger-Skandal von Jan Böhmermann oder der Finale-Abbruch bei "Germany's next Topmodel".

30.05.2015
Anzeige