Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Papst empfängt Monacos Fürstenpaar zu Privataudienz
Nachrichten Kultur Papst empfängt Monacos Fürstenpaar zu Privataudienz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 18.01.2016
Das Ende der Audienz. Foto: Filippo Monteforte
Anzeige
Rom

Beide Seiten hätten in dem "herzlichen Gespräch" am Montag die guten Beziehungen zwischen dem Fürstentum und dem Kirchenstaat betont, teilte der Vatikan mit. Der 79 Jahre alte Papst sprach mit dem Fürstenpaar auch über "gemeinsame Interessen wie den Schutz der Umwelt und humanitäre Hilfe".

Ein zentrales Thema seien grundlegende Probleme der internationalen Gemeinschaft "wie Frieden, Sicherheit, die Aufnahme von Migranten und die generelle Situation im Mittelmeerraum und dem Nahen Osten" gewesen. Medienberichten zufolge wollten sich Albert und Charlène mit dem Besuch bei Franziskus auch für seinen Segen zur Taufe ihrer Zwillinge bedanken. "Ich werde insbesondere für Ihre Kinder beten", versprach der Papst. Nach Rom kam das Paar jedoch ohne den Nachwuchs.

Fürst Albert trug einen schwarzen Anzug, Charlène ein cremefarbenes Kleid und einen weißen Schleier. Nach dem 20 Minuten langen Gespräch tauschten beide Seiten Geschenke aus, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Franziskus bekam unter anderem einen Korb mit Obst und Gemüse und eine in Monaco gedruckte Sonderausgabe seiner Enzyklika, Albert und Charlène wie üblich das Lehrschreiben "Evangelii Gaudium".

dpa

Nach vier Wochen hat der "Star Wars"-Film "Das Erwachen der Macht" den ersten Platz der offiziellen deutschen Kinocharts abgeben müssen. An der Spitze steht nun mit rund 424 000 Besuchern "The Revenant - Der Rückkehrer", in der Vorwoche noch Zweiter.

18.01.2016

Wochenlang hatte "Star Wars" über die nordamerikanischen Kinocharts geherrscht, aber jetzt ist die Dominanz des Films zumindest vorerst gebrochen. Neuer Spitzenreiter ist eine von Kritikern zerrissene Komödie.

18.01.2016

Die junge Eilis emigriert zu Beginn der 50er Jahre aus Irland in die Vereinigten Staaten. Unterstützt von einem Geistlichen und einigen wohlmeinenden Frauen gelingt der schüchternen Provinzlerin nach und nach, im New Yorker Stadtteil Brooklyn Fuß zu fassen.

18.01.2016
Anzeige