Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Paul McCartney schwärmte als Schuljunge für die Queen
Nachrichten Kultur Paul McCartney schwärmte als Schuljunge für die Queen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 25.09.2015
Paul McCartney mag die Queen. Foto: Mathias Loevgreen Bojesen
Anzeige
London

Oh yes!", sagte er dem Männermode-Magazin "L'Officiel Hommes".

"Wir waren elf, sie war 21 und sah hinreißend aus. Hatte eine tolle Figur. Ich sollte nicht so reden über Ihre Majestät, aber als Schulbuben sagten wir: "Sieh dir bloß ihre Wahnsinnsoberweite an!"", erinnerte sich McCartney, der tatsächlich 16 Jahre jünger ist als die Queen.

Elizabeth II. hatte Paul McCartney 1997 zum Ritter geschlagen - seitdem darf er sich "Sir" nennen. Von seinen frühen Schwärmereien ahnt die Königin nichts - McCartney hofft aber, dass sie davon erfährt: "Sie war wirklich eine sehr hübsche junge Frau. Sehen Sie sich nur alte Fotos von ihr an." 

Ein Ständchen hat der Ex-Beatle der Königin schon einmal gebracht: Zu ihrem 60. Thronjubiläum 2012 hatte McCartney vor dem Buckingham-Palast seine Hits "Let it Be" und "Live and Let Die" gespielt.

dpa

Große Ehre für die Antilopen Gang: Die Hip-Hop-Band aus Düsseldorf ist von der unabhängigen Musikbranche zum "Besten Newcomer" gekürt worden. "Vielen Dank.

25.09.2015

Über 30 Jahre nach ihrem großen Hit "Blue Monday" setzt die britische Band New Order beim neuen Album wieder konsequent auf elektronische Musik. Der Ausflug in einen Gitarren-lastigen Sound ist vorbei, ohne Bassist Peter Hook wollen die Musiker zu neuer Harmonie finden.

25.09.2015

Ein letztes Geschenk an seine Leser: Schon schwer krank, schreibt Siegfried Lenz die Erzählung "Das Wettangeln". Zum ersten Todestag erscheint jetzt der kurze Text, liebevoll gestaltet mit farbenprächtigen Illustrationen zu einem schmalen Bändchen.

25.09.2015
Anzeige