Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Lottomittel für „Nathan der Weise“

Theaterverein „Poetenpack“ Lottomittel für „Nathan der Weise“

Erstmals wird in Potsdam ein Theaterstück über Crowdfunding finanziert. Anlässlich des 330. Jahrestags des Toleranzedikts von Potsdam will der Theaterverein „Poetenpack“ Lessings Toleranz-Klassiker „Nathan der Weise“ auf die Bühne bringen. Dafür fehlen noch rund 7300 Euro.

Voriger Artikel
Wacken extrem: Metal-Fans feiern Schlammparty
Nächster Artikel
Ai Weiwei in Deutschland

Szene aus der „Mittsommernachts-Sex-Komödie“.

Quelle: promo/constanze henning

Potsdam. Anlässlich des 330. Jahrestags des Toleranzedikts von Potsdam will der Theaterverein „Poetenpack“ Lessings Toleranz-Klassiker „Nathan der Weise“ auf die Bühne bringen. Dafür fehlen noch rund 7300 Euro, die über Spenden eingeworben werden sollen. Noch bis zum 31. August dürfen Gönner ihren Geldbeutel für die Kunst noch belasten. Bislang haben 85 Einzelspender mehr als 24 600 Euro eingezahlt, freute sich Andreas Hueck, Vereinschef und Künstlerischer Leiter des „Poetenpack“. Aus Lottomitteln hat nun das Wirtschaftsministerium 10 000 Euro für die Inszenierung bereit gestellt. „Wir wollen das Projekt unbedingt realisieren, weil es wunderbar zu Potsdam passt. Daher sind nun zehn Aufführungen geplant, von denen zwei für Schulen vorgesehen sind. Zusammen mit weiteren Einsparungen ist das Projekt umsetzbar“, so Hueck. 62 700 Euro soll die Inszenierung kosten – finanziert über Förderungen, sonstige Einnahmen und – erstmals in Potsdam für ein Theaterstück über Crowdfunding.

„Nathan der Weise“ soll am 29. Oktober in Potsdams Französischer Kirche Premiere feiern. Gotthold Ephraim Lessings Drama von 1779 befasst sich mit Humanismus und Toleranzgedanken der Aufklärung. Hueck will den Humanismus im Werk Lessings in die Gegenwart übertragen und Toleranz gegenüber Andersgläubigen in der Gesellschaft unterstützen. „Ein Klima von Weltoffenheit und Toleranz ist ein wichtiger Standortfaktor für die brandenburgische Wirtschaft. Deswegen unterstützen wir die Theaterproduktion gern“, sagte Wirtschafts-Staatssekretär Hendrik Fischer.

Noch mehr Geld fürs „Poetenpack“: 20 000 Euro – ebenfalls aus Lottomitteln – spendiert das Kulturministerium für die gerade gestarteten Stücke „Mitternachts-Sex-Komödie“ und „Pettersson und Findus“. „Das ,Poetenpack’ repräsentiert kreativ, erfolgreich und mit viel Leidenschaft die lebendige freie Theaterszene Brandenburgs und setzt spannende kulturelle Akzente“, so Kulturministerin Sabine Kunst (SPD).

Info: www.Spenden-Sie-Toleranz.de

Von Ricarda Nowak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
www.esprit.de
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?