Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Queen besucht KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen
Nachrichten Kultur Queen besucht KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:20 26.06.2015
Königin Elizabeth II. fliegt heute zurück nach England. Foto: Adam Berry
Anzeige
Bergen-Belsen

In der Gedenkstätte Bergen-Belsen nördlich von Hannover wird sie einen Kranz für die Opfer des Nationalsozialismus niederlegen, mit Holocaust-Überlebenden sprechen und Veteranen der britischen Streitkräfte treffen. Das KZ Bergen-Belsen wurde vor 70 Jahren von den Briten befreit.

Vor dem Abflug nach Niedersachsen verabschieden sich die 89-jährige Königin und ihr Mann Prinz Philip (94) am Vormittag (gegen 10.00 Uhr) am Brandenburger Tor von der Berliner Bevölkerung. Sie treffen zunächst Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) im Hotel Adlon und spazieren dann gemeinsam über den Pariser Platz vor dem Hotel. Mit einer Limousine geht es durch das Brandenburger Tor und zum Flughafen Tegel.

Gegen 11.40 Uhr soll der royale Besuch auf dem Militärflugplatz Celle ankommen. Der Ministerpräsident von Niedersachsen, Stephan Weil (SPD), wird die Gäste empfangen. Danach besucht die Queen die Gedenkstätte Bergen-Belsen. Knapp zwei Stunden später endet der Staatsbesuch in Deutschland mit dem Abflug des Königspaares.

dpa

München steht in den kommenden Tagen wieder ganz im Zeichen des Films. Mit dem Algerien-Western "Den Menschen so fern" wurde am Donnerstag das 33. Filmfest München eröffnet.

26.06.2015
Kultur Konzert im Berliner Olympiastadion - AC/DC räumen die Hölle auf

Ein höllenmäßiges Konzert: AC/DC haben am Donnerstagabend ein ausverkauftes Olympiastadion begeistert. Mit Geschrammel und viel, viel Hölle. Dazu ein Feuerwerk, ein Gummipuppe und ein Sänger der sang, als ginge es um Leben und Tod. Und natürlich hat auch die Schuluniform von Agnus Young nicht gefehlt.

26.06.2015

Weiß-blauer Himmel, sommerliche Temperaturen, jubelnde Menschen mit Fähnchen und dazu die Queen, die ihren Fans immer wieder zuwinkt: Es sind Szenen wie aus dem Bilderbuch, an die sich die Frankfurter und möglicherweise auch ihre Besucherin aus London noch lange erinnern werden.

25.06.2015
Anzeige