Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Quentin Tarantino hält an Polizeikritik fest
Nachrichten Kultur Quentin Tarantino hält an Polizeikritik fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 08.12.2015
Quentin Tarantino (M) protestiert gegen Polizeigewalt. Quelle: Peter Foley
Anzeige
London

Der "Pulp Fiction"-Regisseur hatte bei einer Demonstration im Oktober in New York von Polizisten, die Unschuldige erschießen, als Mörder gesprochen. Mehrfach hatte Tarantino danach deutlich gemacht, dass er niemals alle Polizisten als Mörder bezeichnet habe. "Ich wusste, dass die Polizei sauer auf mich sein würde", sagte er dem "Guardian" nun. "Ich wusste, dass einige Leute (...) meine Absicht dahinter nicht verstehen würden."

Mehrere Polizeigewerkschaften hatten in Reaktion auf die Äußerungen zu einem Boykott des neuen Tarantino-Films "The Hateful Eight" aufgerufen. Der Streifen startet am 25. Dezember in US-Kinos, in Deutschland erst Ende Januar.

In den zurückliegenden Monaten waren mehrere Fälle von Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA bekanntgeworden.

dpa

Leon Windscheid aus Münster hat mit einer Frage zum Zauberwürfel Günther Jauchs Hauptgewinn geknackt. Im RTL-Quizklassiker "Wer wird Millionär?" spannte er das Publikum jedoch gehörig auf die Folter.

08.12.2015
Kultur Erster Auftritt nach Terroranschlägen in Frankreich - Eagles of Death Metal spielen wieder in Paris

Die „Eagles of Death Metal“ sind am Montag nach Paris zurückgekehrt und haben dort als Überraschungsgast bei einem U2-Konzert gespielt. Am 13. November war die Band zuletzt in der französischen Hauptstadt aufgetreten. Terroristen stürmten damals das „Bataclan“ und richteten ein Blutband an.

08.12.2015

Vor 25 Jahren wurde Brandenburgs Schlösserlandschaft zum Weltkulturerbe erklärt. Jedes Jahr begeben sich viele Menschen auf die Spuren der Könige – 2014 waren es rund 1,7 Millionen. Doch die Ehrung bedeutet vor allem auch eines: Viele Verpflichtungen und viele Regeln, denn der Titel kann auch aberkannt werden.

08.12.2015
Anzeige