Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Mega-Ansturm beim GZSZ-Casting
Nachrichten Kultur Mega-Ansturm beim GZSZ-Casting
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 27.09.2015
Gedränge am Stand der Ufa Talent Base – hier wurden die Fragebögen ausgeteilt. Quelle: Benjamin Feller
Anzeige
Potsdam

Mit Rollkoffer wartet die eigens aus Nürnberg angereiste Vanessa Wunderlich auf ihren Einsatz. Vor der Kamera porträtiert sich die 30-Jährige dann für das Castingportal Ufa Talentbase im Telegrammstil: „Meine Mutter ist Brasilianerin, mein Vater aus Österreich. In Deutschland wohnen wir eher zufällig. Ich arbeite in einer Bank, aber hier kommt’s aufs Kreative an.“ Basketballfan Nadja Haberler (26) ist Erzieherin und reist „für mein Leben gern“. Die Freundinnen hoffen auf eine Komparsenrolle beim RTL-Hit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ – beider Lieblingsserie seit immer schon. Erfahrungen bringen sie vom Schultheater mit. „Wir interessieren uns für Synchronsprechen und üben das“, erzählt die blond gelockte Vanessa. „Ton am Fernseher aus und dann geht’s los.“

Die Kult-Soap im Fernsehen

Seit Mai 1992 läuft die RTL-Seifenoper „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bei RTL – Deutschlands älteste und erfolgreichste wochentägliche Serie mit inzwischen mehr als 5800 Folgen. Im Filmpark Babelsberg steht seit 2004 die GZSZ-Außenkulisse, die an drehfreien Tagen besucht werden darf.

Das Casting hat sowohl für Komparsenrollen bei GZSZ als auch grundsätzlich für die Ufa Talentbase stattgefunden. Auf dem Talent- und Castingportal der Babelsberger Produktionsgesellschaft Ufa werden ständig neue Gesichter für TV-Formate gesucht, aktuell polnisch sprechende Komparsen für eine „Polizeiruf 110“-Episode oder für die ARD-Serie „Vera – Neuanfänge“. Gefragt sind außerdem Moderations-, Comedy- oder Modeltalente. Kostenfreie Anmeldung unter www.ufa-talentbase.de

Mehr als 1000 Kamerawillige aus der gesamten Republik sind am Sonntag dem Aufruf der Babelsberger Produktionsfirma Ufa Serial Drama und des Castingsportals Ufa Talentbase gefolgt. Gesucht wurden in einem fünfstündigen Casting Komparsen insbesondere für den RTL-Dauerbrenner GZSZ, aber auch für andere Ufa-Formate, etwa „Deutschland sucht den Superstar“. Aus allen Ecken Deutschlands sind Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer zum Schlange stehen in die Metropolishalle am Filmpark Babelsberg gepilgert – um zunächst einen Fragebogen mit den wichtigsten Eckdaten von Körpergröße bis Begabung auszufüllen und anschließend sich vor die Fotowand oder hinters Mikro zu stellen. Wer wollte, durfte vorsprechen, vorsingen, vortanzen.

Beeindruckte Fernsehleute

„Mit diesem Ansturm haben wir nicht gerechnet, wir sind beeindruckt“, freut sich Melanie Müller, Sprecherin von Ufa Serial Drama nach dem Casting. Das Babelsberger TV-Unternehmen produziert Erfolgsserien wie GZSZ, „Alles was zählt“ (AWZ) oder „Unter uns“. Allein „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ braucht bis zu 100 Komparsen pro Woche, erzählt Melanie Müller. Und immer die gleichen Gesichter sollen es ja nicht sein. Eingesetzt werden kann man beispielsweise als Passant, der über den „Kolleplatz“ schlendert oder als Gast im Restaurant-Club „Mauerwerk“. Was einen Komparsenjob reizvoll macht? Die Beweggründe sind verschieden, manche wollen Erfahrungen beim Fernsehen machen, andere ihre Stars hautnah erleben. Für einen Drehtag gibt es zwischen 50 und 60 Euro Gage.

Fernsehstar mit seinem Kindern beim Casting

Zwischen den bunt gemischten Wartenden ein bekanntes Gesicht: Was macht Silvan-Pierre Leirich (54), einer der „Alles was zählt“-Hauptdarsteller, im Casting-Getümmel? „Ich habe meine Tochter begleitet“, erzählt der Schauspieler, der zwischen dem AWZ-Drehort Köln und seinem Wohnsitz Berlin pendelt. Seine kleine Sophia (10) begleitete wiederum ihre Freundin Amina (12) und deren Zwillingsbruder Enzo zum Casting. „War cool, hat Spaß gemacht“, befindet das Trio. Und Leirich staunt über den Andrang: „Wow, sind das enorm viele Leute hier!“ Im neunten Jahr dreht er AWZ – die Rolle des Schwerenöters Richard Steinkamp „macht einfach großen Spaß“. Die Stahnsdorferin Gina Brandt (15) hat aus der MAZ vom Casting erfahren. „Ich war noch nie Komparsin, würde das gern mal ausprobieren, zumal ich ,Gute Zeiten, schlechte Zeiten’ ganz gern gucke.“ Nach dem Schlange stehen wurden sie und ihre Freundinnen belohnt. Für alle Castingteilnehmer war der Eintritt in den Filmpark frei.

Fernsehstar Silvan-Pierre Leirich mit seiner Tochter Sophia (2.v.l) und deren Freunden Amina (r.) und Enzo beim Casting. Quelle: Benjamin Feller

Von Ricarda Nowak

Mailands Designer haben den Durchblick. Transparenz ist ein wichtiger Trend in der Saison Frühjahr/Sommer 2016. Aber es geht auch gesitteter zu. Ein kurzer Überblick über die wichtigsten Strömungen der Mailänder Modewoche.

27.09.2015

Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter der sogenannten Leipziger Schule – und als Lehrer von Neo Rauch zugleich als Wegbereiter der „Neuen Leipziger Schule“: Arno Rink. In der Kunsthalle Rostock ist derzeit eine Gesamtschau seines Schaffens zu sehen.

30.09.2015

Deutlich weniger Gäste als erwartet hat das diesjährige Oktoberfest bislang angelockt. Diese eher ernüchternde Halbzeitbilanz präsentierte Wiesn-Chef Josef Schmid (CSU) auf einer Pressekonferenz am Sonntag.

27.09.2015
Anzeige