Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kultur Rainald Grebe hätte gerne das alte West-Berlin erlebt
Nachrichten Kultur Rainald Grebe hätte gerne das alte West-Berlin erlebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 29.09.2015
Das erste Konzert der Einstürzenden Neubauten hätte Rainald Grebe gerne gesehen. Quelle: Stephanie Pilick
Anzeige
Berlin

"Sicher, da hätte ich gerne einiges gesehen", so der Liedermacher, dessen Stück "Westberlin" am Freitag an der Berliner Schaubühne uraufgeführt wird. "Den 2. Juni auf der Krummen Straße, 1967 beim Studentenprotest, als die Schüsse auf Benno Ohnesorg fielen. Das SO 36 in seinen Anfangszeiten. Das erste Konzert der Einstürzenden Neubauten", sagte der gebürtige Kölner. "Und ich hätte auch gern in einer Altbauwohnung mit elf Zimmern für 600 Mark gelebt."

Gerne hätte er auch dieses bestimmte Klima, dieses Lebensgefühl mitbekommen, "von dem alle Leute unter dem Schlagwort "Es ging nicht um Geld" erzählen. In West-Berlin war es in den 70er und 80er Jahren verpönt, mit einer Kneipe Geld machen zu wollen. Der antikapitalistische Traum war bei vielen da."

dpa

Fernseh-Moderatorin Palina Rojinski (30), bis vor kurzem Jury-Chefin der Tanz-Castingshow "Got to Dance", erweitert ihr Portfolio: Für ihre neue Musik-Online-Show "It Was All A Stream" hat sie die Beatsteaks getroffen.

29.09.2015

Für Fans war sie die Frau mit dem Holzscheit: US-Regisseur David Lynch (69) trauert um Schauspielerin Catherine Coulson, die in der Kultserie "Twin Peaks" die mysteriöse Rolle der "Log Lady" spielte.

29.09.2015

Harald Schmidt (58) zieht es manchmal zum Film. Nach ein paar Auftritten im ZDF-"Traumschiff" unternimmt Schmidt nun einen Ausflug zu Rosamunde Pilcher. Im sechsten und letzten Film der Melodram-Reihe nach einer Vorlage der englischen Autorin in der jetzt angelaufenen TV-Saison wird Schmidt im Frühjahr 2016 den hypochondrischen Lord Hurrleton spielen, teilte die Produzentin Heidi Ulmke mit.

29.09.2015
Anzeige